• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Radsport

Profis rasen Hunderte Runden im Oval

04.01.2018

Bremen Sechs Tage, weit mehr als 1000 Runden im Oval und jede Menge Show: In einer Woche, am Donnerstag, werden in der ÖVB-Arena die 54. Bremer Sixdays angeschossen. Bis einschließlich Dienstag geht es dann im wahrsten Wortsinn rund – und das sowohl auf als auch rund um die 166 Meter lange Radrennbahn.

Vorjahressieger nicht dabei

Das Starterfeld des Sechstagerennens verspricht indes einige spannende Wettbewerbe. Das Team um den Sportlichen Leiter Erik Weispfennig hat erneut einige hochkarätige und erfahrene Radprofis nach Bremen geholt. Zwar können die Vorjahressieger Marcel Kalz (Karriere beendet) und Iljo Keisse (verletzt) nicht antreten.

Dafür sind die Gewinner von 2016 wieder am Start: Christian Grasmann aus Holzkirchen bildet diesmal ein Team mit dem Dänen Jesper Morkov, der in Bremen auch schon dreimal auf dem Podium stand. Der Belgier Kenny de Ketele fährt gemeinsam mit dem deutschen Meister im Zweier-Mannschaftsfahren Theo Reinhardt aus Berlin.

Weltmeister kommt nach Bremen

„,Grasi’ musste im Vorjahr verletzungsbedingt aufgeben. Das hat ihn gewurmt“, sagt Weispfennig. Deshalb wird Grasmann bei seinem 74. Sechstagerennen ordentlich Gas geben, glaubt der Sportliche Leiter.

Dafür muss das Duo aber nicht nur das Team um den Bahnrad-Weltcup-Sieger von 2017 de Ketele bezwingen. Im Weg stehen auch noch die Mannschaft mit dem französischen Madison-Weltmeister Morgan Kneisky, der schon zweimal Zweiter in Bremen war, und dem Australier Leigh Howard, der schon 2012 das Berliner Sechstagerennen gewann und zuletzt auf der Straße aktiv war.

Nicht unterschätzen darf man auch Routinier Leif Lampater, der bei seinen 85. Sixdays gern gemeisnam mit dem belgischen Meister im Zweier-Mannschaftsfahren seinen dritten Sieg in Bremen feiern würde, sowie die Teams um die deutschen Nico Heßlich und Lucas Liß. „Sechs Teams werden um die Plätze auf dem Podium fahren“, vermutet Weispfennig.

Mickie Krause und Oli P treten auf

Gespickt wird der volle Rennkalender mit einem bunten Rahmenprogramm. Auf der Bahn gibt es auch Rennen für Frauen, U-23- und U-19-Talente sowie ein Jedermannrennen.

Musikalische Höhepunte bilden am Freitag und Samstag die Auftritte von Mickie Krause und Oli P.

Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.