• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Radsport

Hobby-Radler Ullrich zieht Blicke auf sich

04.10.2007

WEIL DER STADT Vom gestürzten Sporthelden zum umjubelten Rückkehrer und Mahner: 15 Monate nach seinem Ausschluss von der Tour de France 2006 stieg der sichtlich fülliger gewordene Jan Ullrich am Mittwoch im schwäbischen Weil der Stadt bei einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten behinderter Kinder in den Sattel.

Bei dieser Gelegenheit prangerte der Tour-Sieger von 1997 die gegenwärtige Selbstzerfleischung des Radsports an. „Deutschland hat es in der Hand, ob es den Radsport kaputt macht“, sagte der Olympiasieger von 2000 zu den vielen Doping-Schlagzeilen der vergangenen Monate. Dass ausgerechnet Ullrich zum Kritiker wurde, ist paradox. Zu den Vorwürfen, vom spanischen Doping-Arzt Eufemiano Fuentes mit unerlaubten Mitteln versorgt worden zu sein, äußerte er sich nicht. Der einstige Superstar hat die Verdächtigungen stets von sich gewiesen.

Als Ullrich beim Jedermann-Rennen als Fahrer im Team von Olympiasieger Gregor Braun vorgestellt wurde, jubelten mehrere hundert Zuschauer und Teilnehmer. Buhrufe gab es keine. Der Auftritt des 33-Jährigen, der „mal wieder mit vielen Freunden Rad fahren“ wollte, wurde von einem großen Medienaufgebot begleitet. „Ich glaube, heute kann ich hier bei diesem Thema keinen stören und schädigen“, sagte Ullrich mit angestrengtem Lächeln.

Unter den 700 Teilnehmern waren auch Weltmeisterin Hanka Kupfernagel, der WM-Dritte Stefan Schumacher und Ullrichs früherer Teamkollege und Freund Andreas Klöden. „Wir wollen heute mal weniger politisch sein“, meinte der teilnehmende Deutschland-Tour-Sieger Jens Voigt. „Wenn Ulle ein paar Gelder zusammenkriegt, dann ist er willkommen.“ 5000 Euro spendete Jan Ullrich selbst.

Der gebürtige Rostocker war am 30. Juli 2006 von der Frankreich-Rundfahrt ausgeschlossen worden, nachdem er in Verbindung mit Fuentes gebracht worden war. Seitdem hat er kein Rennen mehr bestritten. Am 26. Februar dieses Jahres hatte Ullrich sein Karriere-Ende bekannt gegeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.