• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Rastede

Erste Häppchen des Ellernfestes serviert

23.03.2019

Rastede Er ist längst Tradition: der Ellernrundgang, bei dem der Verkehrsverein Rastede alljährlich im Frühjahr mit geladenen Gästen den allgemeinen Zustand rund um den Ellernteich prüft. Er fand am Freitagabend bei tollem Frühlingswetter statt – im Vorfeld des 43. Ellernfestes, das vom 6. bis 8. September stattfinden wird. Rund um den Ellern „alles im Lot“ hieß denn auch das Fazit des Verkehrsvereinsvorsitzenden Lars Hanekamp.

Die Rundgänger hatten sich auf dem Schwanenhügel getroffen, wo die Jagdhornbläsergruppe Rastede-Süd die Gäste begrüßte. Im Anschluss an den Rundgang ging es zum Schlossparkhotel Hof von Oldenburg – zum Ellernmahl, mit dem sich der Verkehrsverein auch stets bei den Förderern und Aktiven des Ellernfestes bedanken möchte. Und wie stets wurde dort ein Vortrag geboten. Zu Gast war Imke Wemken, Geschäftsführerin der Ostfriesland Tourismus GmbH (Leer), deren Vortrag einen provokanten Titel trug: „Willkommen in Rastede – dem Residenzort Ostfrieslands“ (siehe Infokasten).

Hanekamp, der unter den zahlreichen geladenen Gästen auch den stellvertretenden Landrat Torsten Wilters, Bürgermeister Dieter von Essen und seinen Wiefelsteder Amtskollegen Jörg Pieper sowie Ehrenbürgermeister Dieter Decker und den stellvertretenden Landrat der Wesermarsch, Dieter Kohlmann, begrüßte, servierte bereits einige erste Häppchen des bevorstehenden Ellernfestes: Er kündigte einige Programmpunkte an. So wird es wieder den Discoabend mit Energy Bremen für die Jugend geben. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Verkehrsvereins Rastede ist zudem ein Festumzug unter dem Motto „Ellernfest früher-heute“ geplant. „Dafür sind Anmeldungen schon jetzt möglich“, betonte Hanekamp und verwies auf eine Umzug-Vorbesprechung am 17. April im Zollhaus in Kleibrok.

Am Ellernfest-Samstag werden Schlagersängerin und DSDS-Teilnehmerin Anna Maria Zimmermann sowie die Partyband „Alpenstarkstrom“ aus Österreich erwartet.

Das Tauziehen der Vereine ist ebenso bereits gesetzt wie der Familien-Sonntag auf dem Turnierplatz. Auch eine Autoschau soll wieder stattfinden.

Vortrag zum Ellernmahl: Warum Rastede der residenzort ostfrieslands sein muss

Der Titel klingt provokant: „Willkommen in Rastede – dem Residenzort Ostfrieslands“. Imke Wemken, Geschäftsführerin der Ostfriesland Tourismus GmbH, wagte sich damit in die Höhle des Löwen – als Gastrednerin beim 40. Ellernmahl am Freitagabend im Schlosspark-Hotel Hof von Oldenburg.

Die Ostfriesland Tourismus GmbH (OTG, Leer) wurde 2004 gegründet. Gesellschafter sind die Landkreise Ammerland, Aurich, Friesland, Leer und Wittmund sowie die kreisfreien Städte Emden und Wilhelmshaven. Die OTG kümmert sich um die Vermarktung des touristischen Angebots der gesamten ostfriesischen Halbinsel – und dazu, so Wemken, gehört auch das maritim geprägte Binnenland bis hin zur Parklandschaft Ammerland.

Eine der Kernaussagen im Vortrag: Die Wahrnehmung dieser Region im Norden Deutschlands ist bei Einheimischen und Gästen nicht immer identisch. Wemken: „Während Einheimische ganz klar etwa zwischen dem Ammerland und Ostfriesland differenzieren, stellt sich dieser Erlebnisraum für Gäste vor allem von weither ganz anders dar.“ Gäste unterschieden nicht nach Teilregionen, sie nähmen den Erlebnisraum Ostfriesische Halbinsel ganz anders wahr: als eine Einheit. Und das spiegele sich auch im Reiseverhalten wieder – etwa bei Radtouren und Ausflügen über Kreisgrenzen hinweg.

Mit bundesweit rund 150 anderen Reisegebieten steht das Reisegebiet Ostfriesland im Wettbewerb, machte Wemken deutlich, dass nur große Einheiten – wie eben die ostfriesische Halbinsel – eine gewisse Schlagkraft entwickeln und am Markt überhaupt wahrgenommen werden können. Durch die Bündelung der Kräfte könne eine solche Region eine gewisse Marktpräsenz und -macht erreichen, die eine Teilregion wie etwa das Ammerland mit dem Residenzort Rastede mit den ihr zur Verfügung stehenden Kapazitäten niemals erreichen würde, erklärte sich zum Schluss denn auch der Titel des Vortrags.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.