• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Rastede

Vortrag über die A 20

25.11.2019

Rastede Die Rasteder Grünen laden für Dienstag, 26. November, zu einem Vortrag mit dem Thema „Was bedeutet die A 20 für den Rasteder Norden? Auswirkungen auf Mensch, Natur und Klima“ ein. Susanne Grube, Vorsitzende des BUND Ammerland, wird die Auswirkungen der geplante A 20 auf den Rasteder Norden mit besonderem Fokus auf die klimaschädigende Wirkung darstellen. Zudem werden die Hintergründe zur Aussetzung der Vollziehung des Planfeststellungsbeschlusses erläutert und eingeordnet.

Die geplante A 20 stellt für den Rasteder Norden einen tiefen Einschnitt dar, heißt es in der Einladung des Grünen-Ortsverbandes. Dorfgemeinschaften würden getrennt. Jetzt ruhige Gebiete würden verlärmt. Natur werde zubetoniert. Die Zerstörung von Moorgebieten werde den Klimawandel befördern.

Interessierte Bürger und Betroffene sind eingeladen, das Thema in einer anschließenden Diskussion mit Susanne Grube und dem Ortsverband der Grünen weiter zu vertiefen. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr im Kompetenzzentrum der Awo in Rastede, Mühlenstraße 80.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.