• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber

Druckerpatronen: Jetzt läuft es auch mit Tinte von Fremdlingen rund

30.07.2018

Berlin Die Stiftung Warentest hat schon öfter Druckerpatronen getestet. Dabei zeigte sich: Nicht jeder Drucker akzeptiert Tinte von Fremdanbietern. Das hat sich mit dem aktuellen Test von Druckerpatronen zum Glück geändert. Im Test: 18 Patronen für Tintenstrahldrucker von Brother, Canon, Epson und HP, darunter Originalpatronen und günstige Tinte von Fremdanbietern (Preise: 5 bis 41 Euro). Sechs Patronen liefern gute Ausdrucke. Auch einige Billigtinten überzeugen. Am meisten lohnen sich Billigpatronen bei Druckern von Brother, Epson und HP, berichtet die Zeitschrift „test“ in ihrer August-Ausgabe.

Die Originalpatronen der Druckerhersteller sind teuer, die Anbieter verdienen mehr an der Tinte als an ihren Druckern. Fremdanbieter und ihre günstigen Patronen verderben das lukrative Geschäft. Deshalb setzten die Druckeranbieter in den vergangenen Jahren einiges daran, die Fremdlinge zu boykottieren. Ihre Drucker erkannten die Nachahmer und streikten. Diesmal war alles anders: Die günstigen Druckerpatronen im Test druckten genauso reibungslos wie die Originale. Sparen macht wieder Spaß.

Gute Fremdtinte, die wenig kostet, gibt es durchaus. Doch wer sparen will, muss genau hinsehen. Nicht immer sind Druckerpatronen von Drittanbietern günstig – die Stiftung Warentest hat sogar Exemplare gefunden, die teurer waren als das Original. Aber es gibt sie, die Superschnäppchen. Bei Brother etwa kostet das Originalset aus Schwarz- und Farbpatrone stolze 60 Euro. Agfafoto bietet für Brother ein gutes Patronenset, das mit der Originaltinte mithält und 50 Prozent Druckkosten spart.

Doch aufgepasst: Mit der geprüften Schwarzpatrone von KMP zahlen Brother-Nutzer drauf, Textseiten kosten doppelt so viel im Vergleich zum Druck mit Originaltinte. Besitzer von Epson-Druckern profitieren hingegen von KMP-Tinte: Die Patronen sind gut, und mit ihnen lassen sich bei Farbdrucken 40 Prozent der Tintenkosten sparen. Die meisten Fremdpatronen für Canon liefern bei nur geringer Ersparnis eine deutlich schlechtere Qualität.

Insgesamt war die Druckqualität der Tintenpatronen im Test in Ordnung. Bei wenigen Ausnahmen gab es Probleme. Mit einigen Patronen verwischten die Ausdrucke oder waren nicht sehr lichtbeständig. Am Anbieter lässt sich die Qualität nicht festmachen, beim selben Drittanbieter von Tinte fällt sie je nach Drucker unterschiedlich aus. Das Ergebnis hängt immer von der Kombination aus Drucker und Patrone ab. Und vom Druckerpapier. Die Qualität des Papiers beeinflusst die Brillanz der Farben erheblich.

->  Tintenpatronen von Fremdanbietern sparen Geld. Drei von 24 Nachahmern schneiden im Test (8/18) gut ab, alle anderen liefern passable Ausdrucke bei einer Preisersparnis von bis zu 80 Prozent. Am meisten lohnen sich Billigpatronen bei Druckern von Brother, Epson und HP. Agfafoto bietet für Brother sogar ein gutes Patronenset, das mit der Originaltinte mithält und 50 Prozent Druckkosten spart.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.