• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber

Ostfriesischer Eiszauber auf Traumschiff

21.07.2018

Rhauderfehn Manchmal wird durch Zufall der Grundstein für eine Erfolgsgeschichte gelegt. So geschehen im März 2009 auf der Internorga, der Hamburger Leitmesse für Gastronomie. Rupert Kien, Chefkoch der „Mein Schiff“- Flotte mit inzwischen sechs riesigen Urlaubsdampfern, lässt sich von den Massen in den Messehallen treiben. Er ist auf der Suche nach dem Besonderen. Immerhin verspricht die Kreuzfahrtreederei Tui Cruises ihren Gästen mit dem „Premium-Alles-Inklusive“-Konzept das besondere kulinarische Erlebnis.

Milch und Früchte

Als Kien das Eis von Bruno Gelato aus Rhauderfehn (Landkreis Leer) entdeckt, ist noch nicht klar, was daraus entsteht. Doch Geschmack und Qualität der Eiscreme haben den Maître de Cuisine überzeugt. Dazu kommt das Verhandlungsgeschick von Heidi (57) und Bruno Lucchetta (57), Inhaber des Familienunternehmens. Fertig ist die Kooperation. Profiteure sind die kleinen und großen Seefahrer. „Den hohen Anteil an Frischmilch und Früchten schmeckt man“, sagt Kien.

Doch so einfach hat der Küchenchef es den Lucchettas nicht gemacht. Die Entwicklung der ersten speziellen „Mein Schiff“-Eiscremesorte, „Raspberry-Cheescake“, hat etwas länger gedauert. Bis Kien mit dem Geschmack zufrieden ist, muss Bruno Lucchetta annähernd zehnmal mit einem Muster zur Reederei nach Hamburg fahren. „Unsere Vorstellungen davon, wie eine ,Mein Schiff’-Eissorte auszusehen und zu schmecken hat, waren am Anfang doch ziemlich unterschiedlich. Aber es hat sich gelohnt: Das Eis ist immer noch im Sortiment“, sagt Kien.

Dabei fing alles ganz klein an. Bruno Luchetta zog es der Liebe wegen aus der Provinz Venedig nach Ostfriesland. Dort hat er seine Heidi geheiratet und in Rhauderfehn (Kreis Leer) Wurzeln geschlagen. Im Jahr 1987 eröffneten sie ihr Eiscafé mit dem Namen Bruno Gelato. Wie üblich zunächst nur mit Öffnungszeiten im Sommer. Doch um die Durststrecke während der Wintermonate zu überbrücken, eröffnen sie schon bald ein Italienisches Restaurant. Von da an wurde das Eis sogar im Winter produziert.

Das Familienunternehmen expandiert immer weiter. Heute haben sie 110 Eissorten im Sortiment. Die Produktion läuft auf drei Linien gleichzeitig. Mit inzwischen nahezu 90 Mitarbeitern versorgen sie außer den Kreuzfahrtpassagieren der Tui Cruises unter anderem auch die Kunden von Einzelhandelsketten. Das Eis aus Ostfriesland schafft es so hinaus in die große weite Welt.

Kien sucht seine Spezialitäten weltweit – aber die Internorga war auch in diesem Jahr wieder eine besondere Plattform. Zusammen mit dem österreichischen Fernseh- und Spitzenkoch Johann Lafer hat er sich auf dem Messestand von Bruno Gelato durch die vielen Eissorten gekostet. Das inspirierte das Trio, eine neue Eisspezialität zu erschaffen: „Limette-Basilikum“. Es folgte der Besuch in Rhauderfehn und heraus kam eine neue Kreation, die sich besonders durch frisches Basilikum auszeichnet.

Limette und Basilikum

Sie wird seit Anfang Juli auf allen Schiffen der Flotte ausgegeben und bereichert die ohnehin große Vielfalt von 30 Sorten. „Diese wechseln natürlich ein wenig mit den Fahrtgebieten und den Jahreszeiten. Im Sommer gibt es beispielsweise Limette-Basilikum und im Winter Lebkucheneis“, sagt Kien.

Bisher gibt es auf den Schiffen Eiskugeln in der Waffel oder im Becher. „Da geht mehr“, sagt Heidi Lucchetta. Sie und ihr Mann haben die Pläne der Kreuzfahrtreederei zum Bau der neuen „Mein Schiff 1“ längst als Chance für sich erkannt: eine richtige Eisbar, an der es neben Eis- und Früchtebechern auch Shakes gibt.

Neue Kreation

Auf der im Mai in Hamburg getauften „Mein Schiff 1“ ist der Plan Wirklichkeit geworden. Die Eiskarte mit leckeren Köstlichkeiten vom Spaghettieis über Früchtebecher bis hin zum Eiskaffee pur oder mit Alkohol kam komplett von Bruno Lucchetta. Das Design der neuen Eisbar mit den Sitzmöglichkeiten ist ein Zusammenspiel von ihm und der Reederei. Dort kosten die Schleckermäuler schon bald an der neueste Kreation, „Buttermilch-Rote-Grütze“ im „Mein Schiff“-Becher.

Damit an der Eisbar die Wünsche der Gäste stets gleichbleibend gut erfüllt werden, muss auch hinter dem Tresen alles perfekt funktionieren. Daher kommt Lucchetta in regelmäßigen Abständen an Bord und bewertet die Qualität der Servicekräfte. Getreu dem Motto „das Auge isst mit“, richten sie die Eisbecher genau nach Vorgabe an und dekorieren das Eis noch mit frischen Früchten und Schokolade.

„Die Gäste sind begeistert“, sagt Kien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.