• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Strand Von Bensersiel: Warum hier 22.000 kleine Schirmchen im Sand stecken

11.09.2017

Bensersiel Ein Strand voller Cocktailschirmchen: Für einen Weltrekordversuch haben zahlreiche Menschen am Sonntag im ostfriesischen Bensersiel Tausende bunte Cocktailschirmchen in den Sand gesteckt. Am Abend stand das Mosaik aus rund 22.000 Schirmchen am Strand von Bensersiel. „Das Team war den Tag über etwas in Verzug, weil es so windig war“, beschrieb der Marketingleiter von Esens-Bensersiel, Benjamin Buserath. Mit dem nach Angaben des Veranstalters größten Mosaik seiner Art hoffen die beteiligten Menschen nun auf einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.

Eigentlich war geplant, noch eine Kette von weiteren 7000 Schirmchen aufzustellen, darauf verzichteten die Freiwilligen aber schließlich. Der vorherige Rekord lag laut Buserath bei 20.000 Schirmchen.

Schon am Nachmittag war ein Banner bestehend aus Papierschirmchen zu erkennen: Der Schriftzug „Esens-Bensersiel“ in hellblau und drum herum viele gelbe Schirmchen steckten im Sand. Den Rand bildeten zig kleine Schirme in grüner Farbe. Während des Guinnessbuch-Rekords wurden Spenden gesammelt, die nach Angaben der Tourismusgesellschaft Bensersiel für ein Kinderhospiz in Cuxhaven bestimmt sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.