Bleckede/Neu Darchau - Nach dreiwöchiger Unterbrechung wegen eines historisch niedrigen Wasserstands der Elbe kann die Fähre „Amt Neuhaus“ wieder fahren. Sie nahm am Mittwochnachmittag den Betrieb wieder auf, wie das Fährbüro mitteilte. Die wichtige Fähre im Nordosten Niedersachsens verkehrt täglich zwischen Bleckede und Neu Bleckede. Viele Schüler und Pendler mussten für die nächstgelegenen Elbbrücken zuletzt Umwege von bis zu 70 Kilometern in Kauf nehmen. Eine zweite Elbfähre im Landkreis Lüchow-Dannenberg kann hingegen nach wie vor nicht übersetzen.