• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Polizeieinsatz: Demonstranten blockieren Lingener Atomfabrik

12.10.2012

Lingen Atomkraftgegner aus Münster und Osnabrück haben am Mittwoch die Zufahrt zur Lingener Brennelementefabrik Advanced Nuclear Fuels in Lingen (Kreis Emsland) blockiert. Nach Polizeiangaben seilten sich drei der Aktivisten an einem über die Fahrbahn gespannten Seil ab.

Polizeispezialkräfte aus Hannover sollten die Protestler im Lauf des Tages bergen, sagte ein Sprecher. Die Polizei hatte zuvor sechs Demonstranten vorübergehend weggetragen und in Gewahrsam genommen, die mit gelben Fässern und Strohsäcken die Fahrbahn blockiert hatten.

Das sei teilweise sehr rabiat geschehen, sagte Konrad Wolking von der Anti-Atom-Gruppe Osnabrück. Die Polizei habe ein Platzverbot ausgesprochen. Die Teilnehmer seien an verschiedene Orte gebracht worden.

Die Anti-Atom-Aktivisten wollen eigenen Angaben zufolge unter anderem darauf aufmerksam machen, dass es im Gegensatz zu den Atommeilern in Deutschland für die Uranfabriken in Lingen und in Gronau noch keinen Abschalttermin gebe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.