• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Angriff: Geburtstagsfeier läuft aus dem Ruder

06.03.2017

Flachsmeer Ungebetene Gäste haben in Ostfriesland am Wochenende eine Geburtstagsparty gesprengt. Weit nach Mitternacht erschienen die drei deutlich angetrunkenen jungen Leute in Flachsmeer bei der Geburtstagsfete im Dorfgemeinschaftshaus. Nach Polizeiangaben provozierten die beiden 28 und 24 Jahre alten Männer und die 19-jährige Frau die Partygäste nicht nur, sondern sie versprühten auch Pfefferspray und wollten eine Schlägerei anzetteln. Die Bilanz der Polizei in Leer am Sonntag: Sechs Gäste wurden durch das Pfefferspray leicht verletzt und mussten vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden. Ein 18-jähriger Gast aus Folmhusen wurde mit einem Faustschlag verletzt und zur Behandlung in ein Leeraner Krankenhaus gefahren. Insgesamt erstatteten sieben Opfer im Alter von 16 bis 23 Jahren Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Das Trio wurde vorläufig festgenommen. Bei der Festnahme wurden die Beamten mit Tritten und Schlägen attackiert und bespuckt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.