• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

NWZ-Weihnachtsaktion 2021: Kinder nach Corona nicht im Stich lassen

06.11.2021

Im Nordwesten Das ist eine Premiere für die NWZ-Weihnachtsaktion. Während in den vergangenen Jahren jeweils entweder größere Einzelprojekte oder aber ein oder zwei Partner im Mittelpunkt der großen Spendenaktion standen, gibt es jetzt erstmals die Möglichkeit, auch kleinere Projekte direkt aus den Spenden der NWZ-Weihnachtsaktion zu fördern.

Worum geht es? In der aktuellen Weihnachtsaktion werden die Leserinnen und Leser der Nordwest-Zeitung gebeten, sich stark zu machen für Schwache in unserer Gesellschaft, nämlich Kindern und Jugendlichen zu helfen, die unter der Corona-Krise ganz besonders stark gelitten haben.

Defizite ausgleichen

Ausgefallener Unterricht an den Schulen, kein Sport, keine Musikstunden. Stattdessen ein stark eingeschränktes Leben unter Corona-Bedingungen.

Jetzt gilt es, die Kinder nicht im Stich zu lassen. Deshalb bittet die Nordwest-Zeitung unter dem Motto „Kindern nach Corona helfen“ um Spenden für Projekte, die es sich zum Ziel setzen, entstandene Corona-Defizite auszugleichen oder zumindest zu verringern.

Dabei kann es sowohl um schulische Projekte gehen, um Vorhaben, die das möglicherweise gelittene Selbstbewusstsein nachhaltig stärken, um musische Dinge, sportliche, soziale oder zwischenmenschliche Herausforderungen.

Jede Organisation im Oldenburger Land, die ein solches Vorhaben zur Stärkung von Kindern plant, kann sich direkt und ohne Umweg um eine Förderung ihres Projektes bewerben.

Lesen Sie auch:

Anmelden bei der NWZ-Weihnachtsaktion
So kann es Finanzhilfe für Projekte geben

Unabhängiges Gremium

Die Förderanträge werden von einem unabhängigen Vergabeteam geprüft, das über die Verwendung der eingegangenen Spenden entscheidet. Geleitet wird das Gremium von Prof. Dr. Michael Albani. Weitere Mitglieder sind Sabine Blütchen (Präsidentin der Synode der evangelischen Kirche), Georg Konen (Vorsitzender des katholischen Sozialverbandes KKV im Oldenburger Land), Hans-Joachim Vogt (Leiter der Oberschule Sande im Ruhestand) und Axel Weber (Hauptgeschäftsführer der Ammerlandklinik in Westerstede).

Formlose Anträge oder Fragen zum Verfahren können per Mail an weihnachtsaktion@nwzmedien.de geschickt werden. Über den weiteren Verlauf der Aktion wird die NWZ regelmäßig auf Sonderseiten berichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Familiennewsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lesen Sie auch:

Für die NWZ-Weihnachtsaktion spenden
Jeder Cent kommt den Kindern zugute

Die NWZ-Weihnachtsaktion gibt es seit 1979. Insgesamt wurden mehr als 6,3 Millionen Euro für unterschiedliche Zwecke gespendet. Die Besonderheit der Aktion: Von den Spenden werden keinerlei Kosten für Verwaltung oder ähnliche Ausgaben abgezogen. Die Beträge werden ungeschmälert weitergegeben.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2070
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.