Oldenburg - Liebe Leserinnen und Leser,

an diesen Themen arbeiten meine Kolleginnen und Kollegen in den NWZ-Redaktionen heute für Sie:

Mehrere Männer sollen beim Gallimarkt in Leer versucht haben, eine junge Frau in einen Graben zu zerren. Einer mutigen Zeugin gelang es, die Täter in die Flucht zu schlagen. Meine Kolleginnen berichten heute zum aktuellen Stand der polizeilichen Ermittlungen und ergründen, wie sich Zeuginnen und Zeugen in ähnlichen Situationen klug verhalten.

Die Preise auf dem Immobilienmarkt haben sich über Jahre steil nach oben entwickelt – auch im Ammerland. Die jüngsten Zahlen aus Statistiken bestätigen das noch. Doch meine Kollegen vor Ort bemerken, dass dieser Trend sich umkehren könnten. Ihren Bericht lesen Sie heute auf NWZonline.

Die Deponie in Käseburg gibt seit vielen Jahren Anlass zu Diskussionen und Streitigkeiten. Ist die Anlage sicher? Derzeit wird eine Technik installiert, die Treibhausgase im Zaum halten soll. Meine Kollegen in der Wesermarsch erklären, wie weit die Arbeiten inzwischen fortgeschritten sind.

Natürlich beschäftigt uns auch der spektakuläre Unfall in Oldenburg weiter. Gestern Abend war ein Auto am Dietrichsweg durch eine Hauswand gekracht und im Wohnzimmer gelandet. Meine Kollegin Chelsy Haß hat die aktuellen Ermittlungen in einem neuen Artikel bereits für Sie zusammengefasst.

Unfall in Oldenburg Auto durch Hauswand gekracht – Polizei prüft Drogenverdacht

Chelsy Haß Oldenburg

Werder Bremen hat sich gestern im DFB-Pokal eine Schlappe in Paderborn abgeholt. Meine Kollegen im Sport blicken auf die Niederlage zurück – und auf das Ligaduell gegen die gut aufgelegten Freiburger.

Herzliche Grüße und kommen Sie gut informiert durch den Donnerstag!

Ihr Timo Ebbers

Timo Ebbers
Timo Ebbers Online-Redaktion (Ltg.)