• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Großdemo gegen Atomkraftwerk in Lingen

17.10.2019

Lingen Umweltverbände und Bürgerinitiativen haben eine Großdemonstration gegen die Atomanlagen in Lingen angekündigt. Sie soll am 26. Oktober um 12 Uhr am Lingener Bahnhof beginnen, teilte das Bündnis „AtomkraftgegnerInnen im Emsland“. Der Aufruf werde von mehreren Dutzend Organisationen aus ganz Deutschland unterstützt.

In Lingen betreibt der Energiekonzern RWE ein Atomkraftwerk, außerdem ist dort die einzige deutsche nukleare Brennelementefabrik ansässig. Im Sommer seien während der Revisionsarbeiten im AKW gefährliche Risse im Verdampfersystem entdeckt worden, bemängelt das Bündnis. Die Rohre seien zwar verschlossen, es seien aber nicht alle Rohre untersucht worden.

In der Brennelementefabrik habe es seit Betriebsbeginn vor 40 Jahren mehr als 150 Störfälle gegeben. Die Anlage beliefert Atomkraftwerke in mehreren Ländern mit Brennstäben, darunter sind auch die als störanfällig geltenden Reaktoren Doel in Belgien sowie Tihange und Fessenheim in Frankreich. Anti-Atom-Initiativen drängen schon länger auf eine Schließung der vom Atomausstieg ausgenommenen Fabrik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.