• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Moorbrand Bei Meppen: Kohlenmonoxid-Grenzwerte zeitweise deutlich überschritten

09.10.2018

Meppen Bei dem Moorbrand im Kreis Emsland sind zumindest kurzzeitig die Grenzwerte für Kohlenmonoxid überschritten worden. Die Kreisfeuerwehr Leer hatte nach einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) bei Messungen im Auftrag der Bundeswehr in der Nacht vom 18. auf den 19. September an mehreren Stellen deutlich erhöhte Werte gemessen. Daraufhin habe die Feuerwehr weitere Kontrollen in den nächsten Stunden empfohlen, sagte Feuerwehrsprecher Dominik Janßen am Montag. Wie die „NOZ“ unter Berufung auf Feuerwehrkreise berichtete, lehnte die Einsatzleitung der Bundeswehr allerdings Anschlussmessungen an den identischen Stellen ab.

NWZ-Kommentar: Bundeswehr schuldet Bürgern ehrliche Antwort

Kohlenmonoxid ist ein starkes Atemgift, das das Nervensystem schädigen und in größeren Mengen auch tödlich sein kann. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, über einen Zeitraum von acht Stunden einen Grenzwert von etwa 9 ppm (Parts per million) nicht zu überschreiten. Nach den Messungen der Kreisfeuerwehr lag dieser an einer Stelle jedoch bei 20 ppm, an anderen zwischen 12 und 14 ppm.

NWZ-Spezial: Alle Artikel zum Moorbrand im Emsland

Die Feuerwehr hatte in der Nacht zum 19. September nach eigenen Angaben die Kohlenmonoxidkonzentration an mehr als 20 Stellen gemessen - allerdings nur etwa 20 Minuten lang. Um zu entscheiden, ob eine Evakuierung des Gebiets oder andere Maßnahmen nötig sind, hätten die Messungen jedoch über einen längeren Zeitraum erfolgen müssen. Die Bundeswehr wollte sich zu dem Bericht zunächst nicht äußern und kündigte an, die Messergebnisse mit einer Erklärung im Laufe des Montags veröffentlichen zu wollen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.