• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Oldenburger Segler bringt Greta über den Atlantik

30.07.2019

Oldenburg Sie ist weltweit das große Idol des ausgehenden Jahrzehnts – und das nicht nur für junge Menschen: Greta Thunberg. In ihrem bedingungslosen Einsatz für den Klimaschutz wird die 16-jährige Schwedin Mitte August von Europa nach Nordamerika mit dem Segelboot aufbrechen, um eine mehrmonatige Klimatour in den USA zu starten. Am Steuer der vollkommen emissionsfreien Hochseeyacht „Malizia II“, wird der Oldenburger Skipper Boris Herrmann stehen, teilte das Rennsegelteam des 38-jährigen Profisportlers mit.

Ziel der Reise sollen zunächst die Vereinigten Staaten sein, gab Greta Thunberg am Montagvormittag bekannt. Die Tour soll später auch nach Mittel- und Südamerika führen und bis weit ins Jahr 2020 hinein andauern. Nach der Ankunft in Nordamerika wird Greta an zwei groß angelegten Klimademonstrationen am 20. und 27. September teilnehmen und auf dem United Nations Climate Action Summit am 23. September sprechen, zu dem UN-Generalsekretär António Guterres nach New York geladen hat, heißt es weiter.

Greta Thunberg nimmt ein Sabbatjahr von der Schule, um Menschen zu treffen, die vom Klimawandel und den ökologischen Folgen besonders bedroht sind, aber auch Klimaaktivisten und Entscheidungsträger.

Nach monatelanger Suche und Abwägung verschiedener Reisemöglichkeiten wird Greta Thunberg nunmehr auf der „Malizia II“ über den Atlantik segeln. Das 2015 gebaute 18-Meter-Boot der IMOCA-Klasse erzeugt die notwendige elektrische Energie an Bord für Navigation und Kommunikation mit Solarpaneelen und Unterwasserturbinen, Propellern am Heck.

Greta wird auf dem Törn von ihrem Vater Svante Thunberg und Filmemacher Nathan Grossman von der Firma B-Reel Films begleitet, der die Reise dokumentiert. Die Yacht wird geführt von Profiskipper Herrmann und dem Gründer vom Team Malizia, dem Monegassen Pierre Casiraghi, jüngster Sohn von Caroline, Prinzessin von Hannover, und ihrem zweiten Ehemann, dem 1990 tödlich verunglückten Rennbootfahrer Stefano Casiraghi.

Der aus Oldenburg stammende Herrmann hat bereits an mehreren Regatten rund um die Erde teilgenommen. Sein langfristiges Ziel ist, als erster Deutscher an der sogenannten Vendée Globe teilzunehmen. Sie findet alle vier Jahre statt und führt von Frankreich aus einmal um die Erde. Die nächste Auflage startet im November 2020.

Oliver Schulz Redakteur / Kulturredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2094
Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.