• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Frage des Tages: Reduzieren Sie nun ihren Gasverbrauch?

24.06.2022

Oldenburg Die Bundesregierung hat die Alarmstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat diesen Schritt mit den verringerten Gaslieferungen aus Russland begründet.

Habeck wirft dem russischen Präsidenten Wladimir Putin einen „ökonomischen Angriff“ auf Deutschland vor. Noch sei der Markt in der Lage, die Störung oder Nachfrage zu bewältigen. Doch: „Gas ist von nun an ein knappes Gut in Deutschland“, so der Grünen-Politiker.

Daher hat er neben der Industrie auch Privathaushalte zum Sparen aufgerufen. „Wir sind also jetzt gehalten, die Gasverbräuche zu reduzieren.“ Habeck sprach von einer „trügerischen Sicherheit“ im Sommer.

Weniger Heizen, weniger Warmwasser – reduzieren Sie von nun an ihren Gasverbrauch? Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema? Stimmen Sie ab oder schreiben Sie an fragedestages@nwzmedien.de. Mit Ihrer Einsendung stimmen Sie zu, dass wir Ihren Kommentar redaktionell weiterverarbeiten dürfen.

Julian Reusch Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2159
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.