• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Audio-Interview zum Corona-Update: Gewaltfreie Kommunikation – wie sie uns in der Corona-Pandemie helfen kann

08.05.2021

Oldenburg /Huntlosen Hinter uns liegt bereits ein Jahr des Ausnahmezustands, das viele Menschen an ihre Belastungsgrenzen gebracht hat. In der anhaltenden Pandemie werden wir zunehmend dünnhäutig, haben unsere Emotionen oft nicht so unter Kontrolle, wie wir es gern hätten und neigen zu Überreaktionen – gerade in der Kommunikation mit den Menschen, die uns am nächsten stehen. In unserem Audio-Interview der Woche zum Corona-Update spricht Christiane Gaefke mit NWZonline-Redakteurin Nathalie Meng über Gewaltfreie Kommunikation (GFK) und wie diese Form des gegenseitigen Verstehens helfen kann, Konflikte ohne Eskalation zu lösen – sondern so, dass sich alle Beteiligten gut und verstanden fühlen. Sie erklärt, weshalb gerade jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um sich mit GFK zu befassen.

Über GFK und zur Person

Christiane Gaefke (41), ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Huntlosen im Landkreis Oldenburg. 2016 fing sie an, sich mit Gewaltfreier Kommunikation (GFK) zu befassen. Seit 2018 gibt sie Seminare und Workshops und bietet Übungsgruppen und Coachings an.

Viele der Workshops, die Übungsgruppen und die Coachings zu GFK finden im Seminarhaus Mandala, Sannumer Str. 10 in Huntlosen statt.

Ihr nächstes Einführungsseminar in die GFK ist über die Ländliche Erwachsenenbildung LEB Oldenburg organisiert und findet am 3. und 4. Juli online statt.  Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Christiane Gaefke „Raum für Verbindung“ hier.

Entwickelt hat die GFK der US-amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg. Mehr Informationen zu GFK gibt es hier und hier.

Christiane Gaefke ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Sie sagt: „Gewaltfreie Kommunikation ist eine Haltung, die auf folgender These beruht: Wenn ich mit jemandem einen Konflikt habe, und ich verstehe, worum es meinem Gegenüber und worum es mir gerade tatsächlich geht, entsteht eine Verbindung zwischen uns. Mit dieser Verbindung bin ich eher bereit, eine gute Lösung zu finden.“

In der GFK geht es darum, einander zu verstehen. Grundlegende Annahme ist, dass „jeder immer einen guten Grund hat für das, was er tut“, sagt Gaefke. Anders ausgedrückt: Alle Menschen haben die gleichen Bedürfnisse. Um diese erfüllt zu bekommen, wenden wir aber unterschiedliche Strategien an. „Weil die unseren Handlungen zugrunde liegenden Bedürfnisse für alle gleich sind, können wir das nutzen, um eine Verbindung herzustellen. Wenn wir die erreicht haben, sind wir deutlich offener dafür, Strategien zu finden, die beide Seiten berücksichtigen.“

Christiane Gaefke erklärt auch, wie GFK in der Corona-Zeit vor allem im Familienleben, in Paarbeziehungen und im Arbeitsleben hilfreich ist: „Diese drei Bereiche decken einen Großteil unsere Beziehungen ab, und gerade in Corona-Zeiten sind Beziehungen unglaublich wichtig. In unseren engeren Beziehungen finden aber auch die meisten Konflikte statt. Wenn wir diese Konflikte auf die klassische Art führen, mit Gewinnern und Verlierern, schwächt das jedes Mal die Beziehung.“ Gewaltfrei gelöste Konflikte könnten die Beziehung und das dazugehörige Vertrauen hingegen sogar stärken.

Außerdem sei GFK ressourcenschonend: „Ein mit GFK geführter Konflikt hat immer zum Ziel, ganz konkrete Lösungen zu finden.“ Wenn es etwa Schwierigkeiten bereitet, Homeoffice, Homeschooling und Haushalt unter einen Hut zu bringen, könne man mithilfe der GFK genau betrachten, an welchen Stellen es hakt und welche Lösungen für die Beteiligten – Kinder, Partner, Vorgesetzte – gute Lösungen wären. „Die wenigen Kräfte, die ich habe, kann ich so ganz gezielt einsetzen“, sagt die GFK-Trainerin.

Auf Spotify können Sie die Podcast-Folge hier anhören, bei Apple-Podcasts gibt es die Folge hier.

Nathalie Meng Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2464
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.