• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Wahl Regional: Stimmverluste bei CDU – Beteiligung geht zurück

21.01.2013

Oldenburger Land Die Wahlbeteiligung im Oldenburger Land sackte erneut auf ein Rekordtief. Nur noch 47,9 Prozent der Wähler gaben ihre Stimme ab. 2008 waren es schon nur 54,8 Prozent und somit lag die Beteiligung damals zehn Prozentpunkte unter der Wahlbeteiligung der Landtagswahl von 2003.

Bei der Wahl vom Sonntag wurde auch im Oldenburger Land mehr als deutlich, dass viele CDU-Wähler zwar auf ihre Kandidaten setzten, aber die Zweitstimme doch der FDP gaben. Die CDU im Oldenburger Land kam nur auf 38,5 Prozent. Vor fünf Jahren waren es noch 45,3 Prozent. Die SPD konnte sich um 1,6 Punkte leicht verbessern und kam auf 28,7 Prozent. Die größten Zuwächse gab es bei den Grünen: Sie erzielten 13,6 Prozent (2008 waren es 7,7 Prozent). Die FDP verbesserte sich auf 11,7 Prozent (2008 waren es 9,0 Prozent). Linke und Piraten blieben unter der Fünf-Prozent-Hürde.

In der Stadt Oldenburg gingen beide Mandate an die SPD: Der Landtagsabgeordnete Jürgen Krogmann verteidigte seinen Wahlkreis 63 (Nord-West) mit elf Prozentpunkten Vorsprung vor der CDU-Kandidatin, im Duell der Neulinge setzte sich Sozialdemokrat Ulf Prange Mitte-Süd (Wahlkreis 62) gegen den CDU-Kandidaten durch. Wechsel in Wilhelmshaven: Holger Ansmann (SPD) nahm äußerst knapp der CDU das Landtagsmandat ab. 406 Stimmen mehr reichten dazu aus.

Rekordverdächtig: Clemens gr. Macke, CDU-Kandidat im Wahlkreis 67 (Cloppenburg-Süd), schrammte mit 69,4 Prozent der Stimmen knapp an der 70-Prozent-Grenze vorbei – es dürfte dennoch eines der besten Ergebnisse eines Kandidaten im Land sein. Der Landwirt aus Addrup hatte 2008 mit 70,37 Prozent der Stimmen das beste Ergebnis aller Direktkandidaten in Niedersachsen geholt, was ihm bei der Wahl 2003 (76,3%) zum ersten Mal gelungen war.

Mit über 20 000 Stimmen mehr als der Konkurrenz von der SPD gelang Stephan Siemer (CDU) ein eindrucksvoller Sieg: Er gewann nicht nur den Wahlkreis haushoch, sondern verbesserte sein Ergebnis im Vergleich zur Wahl 2008 (58,5, Prozent) noch einmal auf 64,2 %. Den Wahlkreis 66 (Cloppenburg-Nord) holte Christdemokrat Karl-Heinz Bley. Er kam auf 55,4 der Stimmen. Renate Geuter von der SPD hingegen verbesserte ihr Ergebnis von 22,9 Prozent (2008) auf 26,5 Prozent und zieht wieder über die Liste in den Landtag ein. Mit Verlusten (42,2 %) konnte Landtags-Fraktionschef Björn Thümler (CDU) den Wahlkreis 71 (Wesermarsch) verteidigen. Vor fünf Jahren war er noch auf 45,6 % gekommen. Deutlich ausbauen konnte der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Olaf Lies (Sande) sein Wahlergebnis: Lies holte den Wahlkreis 70 (Friesland) mit 48,9 Prozent der Stimmen, 2008 reichten 41,1 Prozent schon zum Sieg um das Landtagsmandat.

Mit leichten Zugewinnen gewann Jens Nacke (CDU) im Wahlkreis 72 (Ammerland). Er kam auf 2,5 Prozentpunkte mehr (insgesamt 45,8, Prozent), SPD-Kandidatin Sigrid Rakow zieht über die Liste wieder in den Landtag ein. Mit Stimmenzuwächsen sicherte sich Ansgar Focke (CDU) den Wahlkreis 64 (Oldenburg-Land). In Delmenhorst gewann CDU–Frau Annette Schwarz, die Zweitstimmen gingen aber an die SPD.

Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.