• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Fahrer provozieren sich gegenseitig – Unfall auf A1

27.08.2018

Stuhr /Groß Ippener Ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugführern auf der A 1 zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener (Samtgemeinde Harpstedt, Kreis Oldenburg) in Fahrtrichtung Osnabrück war am Sonntagvormittag die Folge von vorangegangenen Provokationen. Der Unfallort liegt im Bereich der Gemeinde Stuhr, Landkreis Diepholz.

Ein 40-jähriger Autofahrer aus der Schweiz und der 51-jährige Fahrer eines Wohnmobils aus Essen/Ruhr waren laut Polizei auf Grund des gezeigten Fahrverhaltens aneinandergeraten und hatten sich während der Fahrt auch durch verschiedene Gesten ihren Unmut gezeigt. In der Baustelle fuhr das Wohnmobil auf dem Hauptfahrstreifen und der Pkw auf dem Überholfahrstreifen.

Nach dem Ende der Baustelle überholte der Pkw-Fahrer das Wohnmobil und setzte sich vor das Fahrzeug. Danach bremste er die Geschwindigkeit mehrfach ohne Grund herab, so dass auch das Wohnmobil seine Geschwindigkeit reduzieren musste. Der Pkw wechselte nun wieder auf den Überholfahrstreifen, und das Wohnmobil auf dem Hauptfahrstreifen schloss nun auf die gleiche Höhe zum Pkw auf, was auch durch den Pkw-Fahrer beabsichtigt war. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Bei der Unfallaufnahme behauptete der Pkw-Fahrer, das Wohnmobil habe ihn absichtlich gerammt. Der Wohnmobilfahrer gab an, sein Fahrzeug wäre auf Grund einer Windböe nach links geraten. Beide Fahrzeugführer bestätigten vor Ort das gezeigte fahrerische Fehlverhalten (Abbremsen ohne Grund und Rechtsüberholen).

Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft wurde gegen beide Fahrzeugführer ein Strafverfahren eingeleitet. Der Staatsanwalt verzichtete jedoch auf die sofortige Beschlagnahme beider Führerscheine. Der Sachschaden, der durch den Zusammenstoß entstanden ist, beläuft sich auf circa 1000 Euro.

Die Autobahnpolizei Ahlhorn bittet weitere Verkehrsteilnehmer, die das Verhalten und den Unfall zwischen den beiden Fahrzeugführern wahrgenommen haben, sich unter Telefon 04435-93160 zu melden.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.