• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Autobahn bei Stuhr über Stunden gesperrt

22.01.2020

Stuhr Nach einem schweren Unfall, der sich etwa gegen 10.45 Uhr zutrug, ist die A1 bei Stuhr in Richtung Hamburg am Dienstag über Stunden voll gesperrt worden. Gegen 20 Uhr wurde die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum prallte nach Polizeiangaben ein 7,5-Tonner nahezu ungebremst auf einen stark abbremsenden Sattelzug auf. Die Fahrgastzelle des Kleintransporters wurde durch den Aufprall komplett zerstört und der Fahrer eingeklemmt. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des 54-Jährigen aus Bremerhaven feststellen. Der 54-jährige Fahrer des Sattelzuges aus der Ukraine blieb unverletzt.

Aus dem stark beschädigten 7,5-Tonner lief eine farbige Substanz auf die Fahrbahn. Um eine Gefährdung ausschließen zu können, wurden durch einen Gefahrstoffzug zunächst Messungen vorgenommen. Die Überprüfung und ein späterer Abgleich mit den Ladepapieren ergab, dass es sich um Wandfarben handelte, von denen keine Gefahr ausging. Die auslaufende Wandfarbe wurde mit Sand gebunden, um so ein Absickern ins Erdreich neben der Fahrbahn zu verhindern. An der Unfallstelle waren drei Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Stuhr mit etwa 100 Kameraden und 20 Fahrzeugen im Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.