• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Vermeintliches Täter-Trio flüchtet vor Polizei

13.10.2018

Bakum Ein Einbrecher-Trio hat die Polizei in Bakum wohl mit ihrem Diebesgut im Auto erwischt, so dass sie flüchteten und ein gestohlenes Portemonnaie aus dem Auto warfen. Einer Polizeistreife kam am Freitag die silberne Mercedes-C-Klasse mit Gelsenkirchener Kennzeichen verdächtig vor, die durch das Wohngebiet Am Tegelkamp in Bakum kurvte. Als die Polizisten den Wagen um 12.10 Uhr kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas. Er flüchtete laut Polizeiangaben über die von-Galen-Straße und die Bahnhofstraße weiter in den Mühlenweg.

Dort konnten die Polizisten das Auto anhalten. Am Steuer saß ein 30-jähriger, südländisch wirkender, Mann aus Gelsenkirchen. Mit ihm im Auto saßen zwei südländisch wirkende Frauen, von denen eine ein Kopftuch trug. Aufgrund der Fahrweise und der rasanten Flucht mussten sich die Autoinsassen einer intensiveren Kontrolle durch die Polizisten unterziehen. Sie konnten ihre Fahrt anschließend fortsetzen.

Nur wenige Minuten später meldete sich ein Bakumer Geschäftsmann auf der Polizeiwache. Sein Betrieb liegt an der von-Galen-Straße und er habe beobachtet, wie aus dem flüchtenden Mercedes ein Portemonnaie geworfen wurden.

Dieses stammt laut Polizeiangaben vermutlich aus einem Diebstahl in Bakum, die Ermittlungen dazu laufen noch. Die Polizei bittet daher um Hinweise von Personen, die Angaben zur Fahrweise des Mercedesfahrers machen können. Hinweise bitte an die Polizei Vechta unter Telefon  04441/9430.

Weitere Nachrichten:

Mercedes-Benz | Polizei | Polizeiwache | Polizei Vechta

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.