• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Schnelle Hilfe beim Hirninfarkt

11.06.2019

Damme /Quakenbrück Das Christliche Krankenhaus Quakenbrück (CKQ) und das Dammer Krankenhaus St. Elisabeth kooperieren jetzt bei neuroradiologischen Eingriffen. Das Dammer Krankenhaus ist nun durch sein neues Katheterlabor auch umfassend für die akute Schlaganfallbehandlung aufgestellt. Mit dem interventionellen Radiologen Dr. Asmus Wulff vom Christlichen Krankenhaus Quakenbrück können daher jetzt auch in Damme Schlaganfälle umgehend therapiert und Blutgerinsel im Gehirn entfernt werden. So konnte erstmals ein 46-jähriger Patient mit einer schweren Halbseitenlähmung und einem Verschluss einer großen Hirnarterie mittels Katheter so erfolgreich behandelt werden, dass sich die neurologischen Ausfälle fast vollständig zurückbildeten.

Das Dammer Krankenhaus ist nun in der Lage alle notwendigen Therapieverfahren bei der Schlaganfallbehandlung einzuleiten und Patienten in akuten Notsituationen nicht mehr verlegen zu müssen. Das wird durch interventionelle neuroradiologische Eingriffe zur Wiedereröffnung der hirnversorgenden Gefäße bei einem akuten Schlaganfall möglich.

Denn etwa 80 Prozent der Schlaganfall-Patienten haben Durchblutungsstörungen des Gehirns, die durch ein verstopftes Gefäß verursacht werden. Ein Großteil dieser Thromben kann in der Schlaganfalleinheit (Chefarzt Dr. Heiko Dietzel) durch eine Lyse medikamentös aufgelöst werden. Bei großen Gefäßen ist das aber nicht immer möglich: Genau dann kann nun der interventionelle Radiologe Dr. Asmus Wulff vom CKQ minimal-invasiv über einen Katheter in der Leiste Blutgerinnsel, die ein großes Hirngefäß verstopfen, innerhalb von Minuten herausziehen.

Denn bei einem Hirninfarkt muss die verschlossene Schlagader schnellstmöglich wieder eröffnet werden. Das geschieht, indem ein gefäßverschließendes Gerinnsel abgesaugt oder herausgezogen wird.

„Wir freuen uns, Patienten aus der Region beim Hirninfarkt nun umfassend helfen zu können“, so Geschäftsführer Ralf Grieshop und dankt dem ärztlichen und pflegerischen Team unter anderem der Neuroradiologie, Neurologie und Anästhesie für die hervorragende Zusammenarbeit. Das Haus sei nun auch in diesem Bereich zukunftsweisend aufgestellt.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.