• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Blaulicht: Maskierte Einbrecher schlagen und bedrohen Opfer

06.05.2020

Kreis Vechta Zu einem Raubüberfall mit einer Verletzten ist es nach Polizeiangaben am Sonntag gegen 2.30 Uhr in Bakum-Vestrup gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich mindestens drei bislang unbekannte, maskierte Täter Zugang zu einem Einfamilienwohnhaus in der Hochelstener Straße.

Die drei Einbrecher überraschten die Hausbewohner und forderten unter der Androhung von Gewalt die Aushändigung von Wertgegenständen. Eine 60-Jährige wurde von einem Täter geschlagen und dabei leicht verletzt. Nachdem die Täter unter anderem Bargeld, Schmuck und Bankkarten erbeutet hatten, flüchteten sie. Eine sofort eingeleitete und intensive Fahndung nach ihnen verlief erfolglos. Die 60-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, das sie noch am Sonntag wieder verlassen konnte. Die drei weiteren Bewohner blieben unverletzt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, denen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Hochelstener Straße in Vestrup aufgefallen sind. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Cloppenburg (Telefon   04471/18600) zu melden.

Hohe Geschwindigkeit

In Vechta fand am Samstag eine Geschwindigkeitsmessaktion statt. Auf der Falkenrotter Straße wurde zwischen 19.35 und 20.45 Uhr und auf der Lohner Straße zwischen 0.30 und 1.30 Uhr gemessen. Auf der Falkenrotter Straße wurde ein Pkw-Fahrer mit 73 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft erwischt. Auf der Lohner Straße gab es zwei Feststellungen mit 74 und 94 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft.

Vor dem Hintergrund der kürzlich in Kraft getretenen Änderungen des Bußgeldkatalogs erwartet alle drei Fahrzeugführer ein Fahrverbot. Das Polizeikommissariat Vechta wird auch in Zukunft Kontrollaktionen durchführen.

Rohre geklaut

Für diesen Raub dürfte ein größeres Fahrzeug vonnöten gewesen sein: Ein bislang unbekannter Täter hat nach Polizeiangaben zwischen Samstag, 10.30 Uhr, und Sonntag, 11.30 Uhr, in Goldenstedt 14 Drainagerohre gestohlen. Zu dem Diebstahl kam es an einem Feldweg an einem Waldstück in der Moorstraße. Die Drainagerohre haben einen Durchmesser von 50 cm. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Goldenstedt (Telefon   04444/2680) entgegen.

Farbschmiererei

Zu einer Farbschmiererei ist es am Samstag zwischen 13 und 18 Uhr in Lohne gekommen. Unbekannte Täter besprühten die Außenfassade eines Modehauses in der Bahnhofstraße mit schwarzer und grüner Farbe (Sachschaden ca. 200 Euro). Hinweise sind an die Polizei Lohne (Telefon   04442/93160) zu richten.

Verkehrsunfall

In Holdorf/Fladderlohausen hat sich am Dienstag gegen 6.05 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 52-Jähriger aus Dinklage befuhr mit einem Müllwagen die Neuenkirchener Straße in Richtung Neuenkirchen. Kurz nach der Einmündung Lorser Weg überholte eine 30-jährige Pkw-Fahrerin aus Holdorf den 52-Jährigen und streifte dabei den Müllwagen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Dieser wird bislang auf 20 000 Euro geschätzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Personenschaden gab es nicht.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.