• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Mutter schildert Todestag von verdurstetem Mädchen

13.09.2019

München /Vechta Im Prozess um ein verdurstetes jesidisches Sklavenmädchen hat die mutmaßliche Mutter des Kindes noch einmal den Tag geschildert, an dem ihre Tochter gestorben sein soll. Sie habe vergeblich versucht, der Fünfjährigen Wasser zu geben. „Ihre Zähne waren zugebissen. Ich konnte ihren Mund nicht aufmachen. Sie war ja schon tot“, sagte sie am Donnerstag am Oberlandesgericht München.

Angeklagt ist die aus Lohne im Landkreis Vechta stammende 28 Jahre alte Deutsche Jennifer W., die sich der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak angeschlossen haben soll. Sie steht wegen Kriegsverbrechen und Mordes durch Unterlassen vor Gericht, weil sie dabei zugesehen haben soll, wie ihr irakischer Ehemann das Kind im Jahr 2015 bei praller Sonne und großer Hitze im Hof an einem Fenstergitter festband und verdursten ließ.

Lesen Sie auch: Jennifer W. soll Jesidin mit einer Waffe bedroht haben
Lesen Sie auch: Ließ Lohnerin ein Mädchen verdursten?

Als das IS-Paar bemerkt habe, dass die Kleine sich nicht mehr bewegte, habe die Frau Wasser geholt, sagte die Mutter, die als wichtigste Zeugin in dem Prozess gilt. Aber es sei zu spät gewesen. Der Mann sei dann mit dem Kind in ein Krankenhaus gefahren. Sie habe ihre Tochter nicht begleiten dürfen. Die Angeklagte sei weinend in ihrem Zimmer verschwunden, der Mann eine Woche lang nicht nach Hause zurückgekehrt. Als sie selbst einmal nicht habe aufhören können, um ihr totes Kind zu weinen, habe die Angeklagte ihr eine Pistole an den Kopf gehalten und sie aufgefordert, mit dem Weinen aufzuhören.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.