• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

18-Jähriger beißt Polizist auf Stoppelmarkt in die Hand

19.08.2019

Vechta In der Nacht zu Sonntag ist es auf dem Stoppelmarkt in Vechta zu einer Vielzahl polizeilicher Einsätze gekommen, die unter anderem in Körperverletzungsdelikten unter den teils stark angetrunkenen Marktbesuchern und Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte gipfelten.

Exakt um 1.24 Uhr hat ein Ehepaar aus Vechta Widerstand gegenüber der Polizei geleistet. Das Paar beleidigte die Polizeibeamten und trat nach ihnen, als sie einen Sachverhalt aufnehmen wollten. Die Polizei ordnete Blutproben an und erteilte Platzverweise.

Nicht anders verhielt es sich gegen 1.40 Uhr mit einem 20-Jährigen aus Wildeshausen. Nachdem er Polizeibeamte beleidigte hatte, sollte seine Identität festgestellt werden. Er suchte sein Heil in der Flucht, konnte aber sofort von den Einsatzkräften gestellt werden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand. Auch in diesem Fall erfolgte die Entnahme einer Blutprobe und die Erteilung eines Platzverweises.

Nach Attacke bewusstlos

Um 2.40 Uhr wurde ein 21-Jähriger aus Emstek von zwei unbekannten Männer derart verletzt, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verlor und ins Krankenhaus Vechta gebracht wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Vechta (Tel. 04441/9430) in Verbindung zu setzen.

Ein 29-Jähriger aus Goldenstedt ist um 1.23 Uhr offenbar ausgetillt und hat einen 25-Jährigen aus Diepholz geschlagen, als die beiden Männer auf dem Nachhauseweg zufällig aufeinander trafen. Der Hintergrund der Auseinandersetzung konnte vor Ort nicht geklärt werden.

Bereits kurz vor Mitternacht kam es zu einer Schlägerei zwischen einem 17-jährigen Quakenbrücker und einem 16-Jährigen aus Vechta. Bei der Sachverhaltsaufnahme leistete der 17-Jährige gegen die Polizeibeamten erheblichen Widerstand: Eine Blutprobe und ein Platzverweis waren die Folgen.

Um 23.20 Uhr schlug und beleidigte ein 25-Jähriger aus Vechta einen 34-Jährigen aus Vechta. Die Streitenden wurden getrennt. Der Angreifer wurde des Platzes verwiesen.

Platzwunde über dem Auge

Bereits am Samstag war es gegen 4.35 Uhr auf dem Stoppelmarkt zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Dabei schlug ein 31-Jähriger aus Vechta einem 17-Jährigen aus Cappeln unvermittelt eine Glasflasche in sein Gesicht. Dadurch erlitt der 17-Jährige eine Platzwunde über dem linken Auge.

Gegen 3 Uhr sollte ein 18-Jähriger aus Werlte vor dem Dienstgebäude des Kommissariats Vechta in Gewahrsam genommen werden, nachdem er bei drei Körperverletzungen beziehungsweise Streitigkeiten auf dem Stoppelmarkt aufgefallen und einem Platzverweis nicht nachgekommen war. Beim Verlassen des Funkstreifenwagens war er äußerst aggressiv. Er sperrte sich körperlich vehement gegen das Verbringen ins Dienstgebäude. Letztendlich konnte er fixiert werden. Dabei biss er einem 22-jährigen Beamten durch den Lederhandschuh in die Hand. Der Beamte musste ärztlich versorgt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Polizei bringt Angreifer zu Boden

Zwischen 3.22 Uhr und 3.35 Uhr sind Polizeibeamte tätlich angegriffen worden, als sie eine Schlägerei zwischen einem 20-Jährigen und einem 22-Jähriger, beide aus aus Vechta, schlichten wollten. Beide Schläger griffen die Beamten an, die dabei unter anderem geschubst wurden.

Der 22-Jährige verweigerte die Angaben zu seiner Person, so dass die Identität vor Ort zunächst nicht geklärt werden konnte. Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen nach Ausweispapieren versuchte der 22-Jährige erneut, Beamte beiseite zu schubsen und schlug in Richtung der Beamten. Daraufhin wurde er am Boden fixiert.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,49 Promille. Im Anschluss wurde der 22-Jährige in Gewahrsam genommen. Auch gegen den 20-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet.

Neben den genannten Taten kam es noch zu weiteren Beleidigungen gegenüber Polizeibeamten, Diebstählen, Betrügereien sowie Betäubungsmittelverstößen.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.