• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Durchsuchungen auch in Niedersachsen
Bundesweite Razzia gegen Kinderpornografie

NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Polizei: Brand nach einer Stunde unter Kontrolle

13.05.2019

Vechta /Holdorf Einiges zu tun hatten die Helfer und Retter am Wochenende im Kreis Vechta. In Holdorf brannte es, in Vechta gab es handfeste Beleidigungen.

110 Kameraden der Feuerwehren aus Holdorf, Fladderlohausen, Damme und Steinfeld haben am Samstag ein Feuer löschen müssen, das um 13.48 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) in der Produktionshalle eines fleischverarbeitenden Betriebs in der Industriestraße in Holdorf ausgebrochen war.

Das BHKW wurde durch den Brand völlig zerstört. Angrenzende Kühl- und Produktionshallen wurden zum Teil stark beschädigt. Starke Rauchentwicklung war wahrnehmbar. Nach etwa einer Stunde hatten die Feuerwehren, die mit 17 Fahrzeugen im Einsatz waren, den Brand gelöscht.

Glücklicherweise fand zum Brandzeitpunkt kein Produktionsbetrieb statt. So entstand nur Sachschaden, der jedoch vermutlich im hohen sechsstelligen Bereich liegen wird, so die Polizei weiter. Nach Beschlagnahme des Brandorts wurde die Brandursachenermittlungen aufgenommen. Ein Ergebnis steht noch aus. Neben den genannten Wehren und der Polizei war vorsorglich ein Rettungswagen gerufen worden, der aber nicht benötigt wurde.

Um Drogen ging es am Samstag gegen 20.30 Uhr in Vechta, nachdem eine 22-Jährige aus Drebber angerufen hatte. Ihr sei soeben auf einem Parkplatz an der Falkenrotter Straße von einem Mann angeboten wurde, gemeinsam einen Joint zu rauchen. Außerdem wollte er ihr eine geringe Menge an Betäubungsmitteln schenken.

Als die Polizei eintraf, versuchte der Mann, mit seinem Fahrrad zu flüchten. Zuvor erhob er aber noch den gestreckten Mittelfinger gegen die Beamten. Vermutlich aufgrund zuvor genossenen Alkohols und möglicherweise auch wegen Drogenbeeinflussung kam er jedoch nach nur sehr kurzer Flucht zu Fall. Hierbei verletzte er sich leicht. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Da der 45-jährige keinen Alkotest machen wollte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Strafverfahren eingeleitet. Bei der Durchsuchung des Manns wurde eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden, die umgehend beschlagnahmt wurde.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.