• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Polizei und Stadt sorgen für Sicherheit

15.08.2019

Vechta Die Polizei, die Feuerwehr, die Rettungsdienste und die Stadt Vechta sind auf den Stoppelmarkt 2019 gut vorbereitet. Die Polizei wird demnach mit starken Kräften vor Ort sein. Sowohl uniformierte als auch zivile Streifen werden auf dem Stoppelmarktgelände unterwegs sein und in Verdachtsfällen selektive Personenkontrollen vornehmen. „Die Besucher und Besucherinnen auf dem größten Volksfest Norddeutschlands sollen sich sicher fühlen.“

Diesem Sicherheitsgefühl dient auch die Stoppelmarktwache. Sie befindet sich wieder zwischen dem Riesenrad und dem Amtmannsbult und ist Anlaufpunkt für sämtliche Belange der Besucher und -innen. Die Stoppelmarktwache ist unter Tel. 04441/8538448, per Fax unter 04441/8538450 und per E-Mail an stoppelmarkt@pk-vechta.polizei.niedersachsen.de zu erreichen. Die Öffnungszeiten sind Donnerstag von 19 Uhr bis 4 Uhr, Freitag von 13 Uhr bis 6 Uhr, Samstag von 13 Uhr bis 6 Uhr, Sonntag von 11 bis 3 Uhr, Montag von 8 Uhr bis 4 Uhr und Dienstag von 15 Uhr bis 0 Uhr.

„Das bewährte Sicherheitskonzept der vergangenen Jahre wurde von der Stadt Vechta als Veranstalter und den Sicherheitsbehörden für den Stoppelmarkt 2019 weiterentwickelt und wird auch in diesem Jahr zur Anwendung kommen“, so Jens Werner, Leiter des Polizeikommissariats Vechta.

Unterstützt werden die Beamtinnen und Beamten der Polizei Vechta durch Einheiten der Bereitschaftspolizei sowie anderer Polizeiinspektionen und die Diensthundeführer und -innen der Polizeidirektion Oldenburg. Ebenso wird die Bundespolizei am Stoppelmarktbahnhof im Einsatz sein.

Bei der diesjährigen Plakataktion stehen neben den Jugendschutzkontrollen auch der Alkoholkonsum im Vordergrund. Die Aktion wird in enger Kooperation mit dem Jugendamt des Landkreises Vechta, dem Ordnungsamt der Stadt Vechta, der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Vechta (VGV) und der Polizei durchgeführt.

Der Leiter des Polizeikommissariats Vechta, Jens Werner, hatte Anfang August neben dem Marktmeister Jens Siemer weitere Vertreterinnen und Vertreter der Stadt zu einer Sicherheitsbesprechung begrüßt. Daran nahmen auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Vechta, der eingesetzten Feuerwehren, der Rettungsdienste, der Deutschen Bahn AG, der Nordwestbahn, des Hauptzollamtes Osnabrück, der Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei teil, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Hier wurden auch letzte Abstimmungen in Sachen Umzug am Donnerstagnachmittag vorgenommen. Der Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, Thomas Geerken, kündigte auch hier Präsenz an.

In diesem Jahr wird die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta auch auf ihrem Twitteraccount @Polizei CLP VEC rund um den Stoppelmarkt berichten.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.