• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Amira Mohamed Ali
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken

NWZonline.de Region Vechta Blaulicht

Auch beim Stoppelmarkt: Alkohol erst ab 16

17.08.2019

Vechta Pünktlich zum Beginn des Stoppelmarkts haben das Jugendamt des Landkreises und die Stadt Vechta mit den Festwirten über das Jugendschutzgesetz gesprochen. Das Problem: Alkohol und Jugendschutz. Die Polizei hat derweil vom Donnerstag eine erste Bilanz gezogen.

Um Besucher und Mitarbeiter in den Festzelten daran zu erinnern, dass Jugendliche unter 16 Jahren keinen Alkohol trinken dürfen, haben viele Veranstalter Plakate unter dem Motto „Jugendschutz. Wir machen mit!“ an den Theken aufgehängt. So darf an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren kein Alkohol ausgeschenkt werden. Bier, Wein und Sekt sind ab 16 Jahren erlaubt, Hochprozentiges erst ab 18 Jahren. Diese Präventionsarbeit hat sich in der Vergangenheit bewährt und wird von den Festwirten begrüßt.

„Neben allen Maßnahmen zum Jugendschutz möchte ich noch einmal an die Eltern appellieren, mit ihren Kindern über das Thema Alkohol ins Gespräch zu kommen. Eltern erfüllen eine Vorbildfunktion und können so ihren Kindern den verantwortungsvollen und maßvollen Umgang mit Alkohol beibringen“, sagt Markus Büscherhoff, Mitarbeiter des Jugendamts des Landkreises Vechta. Jugendschutz sei ein Thema, das jeden etwas angehen sollte. Zusätzlich zu den präventiven Maßnahmen gibt es in diesem Jahr wieder Jugendschutzkontrollen auf dem Stoppelmarkt.

Eine erste Bilanz der Polizei fällt auch in diesem Zusammenhang durchaus positiv aus. Während des Umzugs, der Punkt 16.31 Uhr seinen Weg durch das Stadtgebiet von Vechta begann, musste die Polizei beziehungsweise der Rettungsdienst lediglich in einem Fall einschreiten, da eine Besucherin aufgrund ihrer starken Alkoholisierung auffällig geworden war. Sie wurde letztendlich ins Marienhospital Vechta eingeliefert.

Zur Sicherung des Umzugs setzte die Stadt zahlreiche Ordner ein. Darüber hinaus wurde der Umzug durch einige Einsatzkräfte der Polizei abgesichert. Während des Umzugs säumten mehrere tausend Besucher die Umzugsstrecke. Mit dem Eintreffen der Umzugswagen auf dem Festplatz eröffnete Bürgermeister der Stadt Vechta, Helmut Gels, um 18.26 Uhr zusammen mit seinem Ehrengast Stefan Niemeyer vom Balkon des Amtmannsbultes aus den Stoppelmarkt.

Die Stoppelmarktwache der Polizei eröffnete um 18.15 Uhr. Auf dem gut besuchten Festgelände wurde eine insgesamt friedliche Stimmung wahrgenommen. Die Polizei stellte lediglich kleinere, überwiegend alkoholbedingte Vorfälle fest, die ein Einschreiten erforderten. Es wurden vier Körperverletzungen und ein Diebstahl der Polizei mitgeteilt.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.