• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Ausstellungen: Niederlande: Themenjahr "Von Mondrian bis Dutch Design"

28.12.2016

Amsterdam (dpa/tmn) - Die Niederlande feiern 2017 das Themenjahr "Von Mondrian bis Dutch Design" mit mehreren großen Ausstellungen. Die weltgrößte Mondrian-Schau mit 300 Werken des Künstlers lässt sich zum Beispiel im Gemeentemuseum in Den Haag besichtigen.

Am 7. März öffnet außerdem das renovierte Mondrian-Haus in Amersfoort neu, wie das Niederländische Büro für Tourismus mitteilt. Ab 1. Juni begrüßt das Van Doesburg-Rinsema-Haus in Drachten erste Besucher. Und das temporäre Freilichtmuseum De Lakenhal in Leiden widmet sich ab 2. Juni der Kunst- und Architekturrichtung De Stijl. Die gleichnamige Zeitschrift wurde 1917, also vor 100 Jahren, in Leiden gegründet.

De Stijl war eine Gruppe niederländischer Avantgardekünstler. Piet Mondrian (1872-1944) war einer ihrer wichtigsten Vertreter und gilt als ein Mitbegründer abstrakter Malerei.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.