• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

NORDDEUTSCHLAND: Nordic Walking zwischen Flensburg und Lübeck

16.06.2007

TIMMENDORFER STRAND Caroline Zimmermanns Anweisung klingt ganz einfach. „Bloß nicht nachdenken, die Beine einfach laufen lassen und die Arme locker mitschwingen lassen!“ ruft sie. Doch das ist leichter gesagt als getan. Da sind ja noch die Stöcke, die irgendwie immer im Weg sind. Außerdem sollen die Arme lang bleiben und sich die Hände abwechselnd öffnen und schließen.

Die Trendsportart Nordic Walking ist gar nicht so einfach, wie sie auf den ersten Blick aussieht. An der Ostseeküste Schleswig-Holsteins haben Anfänger und Fortgeschrittene aber reichlich Gelegenheit, Nordic Walking zu üben. Zwischen Lübeck-Travemünde und der Flensburger Förde bietet die „Ostsee Laufküste“ 800 Kilometer ausgeschilderte Strecken, davon 150 Kilometer direkt am Strand.

Doch das Gehen mit den Stöcken im weichen Sand ist kein Spaziergang: Mit Anfängern trainiert Caroline Zimmermann, Fitnesstrainerin in einem Luxushotel in Travemünde, deshalb lieber auf der Promenade oder in der gepflasterten Kehle zwischen Promenade und Strand.

„Nordic Walken kann man nicht aus Büchern lernen. Bei einem Kurs kann man sich die richtige Bewegung vom Trainer abgucken und Fehler werden gleich korrigiert“, sagt sie und demonstriert, wie es aussehen soll: große Schritte, weit ausgreifende Bewegungen der gestreckten Arme. „Und immer schön nach vorne schauen, nicht auf den Boden“, ruft sie. Denn wer auf den Boden sieht, verpasst das Beste: die fantastische Aussicht über den am Morgen noch menschenleeren Strand und die Möwen, die über dem spiegelglatten Meer schweben, über sattgrüne, mit Wiesenblumen gesprenkelte Wiesen. Die abwechslungsreichen Routen machen den Reiz der Laufküste an der Ostsee aus.

Ebenso breit gefächert wie das Routennetz ist das Unterkunftsangebot. Es reicht von der gemütlichen Familienpension über das Drei-Sterne-Haus bis zum Luxushotel mit Wellness-Anwendungen. Denn am Anfang bekommt man vom Nordic Walking garantiert Muskelkater, und zwar nicht nur in den Beinen, sondern in den Schultern und im Rücken.

Fortgeschrittene wagen sich an die rund elf Kilometer lange Route von Lütjenburg zum Aussichtsturm Hessenstein. Von dort aus reicht der Blick über die ostholsteinische Hügellandschaft bis zur Ostsee – besonders zur Zeit der Rapsblüte im Frühjahr ein Farbenspiel in Gelb, Grün und Blau.

Insgesamt 104 Laufrouten sind beschrieben auf der Internetseite:

www.laufkueste.de

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.