• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Interaktive Karte Zur Wahl 2017: Wer für den Nordwesten in den Bundestag will

28.07.2017

Oldenburg Der Nordwesten wird derzeit von 16 Bundestagsabgeordneten vertreten. Es sind als direkt gewählte Kandidaten Johann Saathoff (49, SPD, Wahlkreis 24 Aurich-Norden), Gitta Connemann (52, CDU, Wahlkreis 25 Unterems), Karin Evers-Meyer (67, SPD, Wahlkreis 26 Wilhelmshaven-Friesland-Wittmund), Dennis Rohde (30, SPD, Wahlkreis 27 Oldenburg-Ammerland), Astrid Grotelüschen (52, CDU, Wahlkreis 28 Delmenhorst-Wesermarsch-Kreis Oldenburg), Albert Stegemann (41, CDU, Wahlkreis Mittelems) und Franz-Josef Holzenkamp (57, CDU, Wahlkreis Cloppenburg-Vechta).

Dazu kommen die über die Landesliste ins Parlament gewählten Bundestagsabgeordneten Stephan Albani (48, CDU, Bad Zwischenahn), Barbara Woltmann (60, CDU, Bad Zwischenahn), Hans-Werner Kammer (68, CDU, Zetel), Rainer Hajek (72, CDU, Grabstede), Gabriele Groneberg (61, SPD, Cloppenburg), Susanne Mittag (58, SPD, Delmenhorst), Markus Paschke (53, SPD, Riepe), Daniela de Ridder (55, SPD, Emsland-Bad Bentheim) und Peter Meiwald (51, Grüne, Westerstede).

Nach der Bundestagswahl im September wird es einige Veränderungen geben. Nicht mehr kandidieren wollen für die SPD Karin Evers-Meyer und Gabriele Groneberg sowie Franz-Josef Holzenkamp für die CDU.

Erneut antreten werden für die SPD Johann Saathoff, Dennis Rohde, Susanne Mittag, Markus Paschke und Daniela de Ridder, alle auf aussichtsreichen Listenplätzen abgesichert. Hinzu kommen als neue Kandidaten Siemtje Möller (33, Varel) und Kristian Kater (Cloppenburg), als sicher gilt der Einzug von Siemtje Möller.

Für die CDU kandidieren erneut Gitta Connemann, Astrid Grotelüschen, Albert Stegemann, Stephan Albani, Hans-Werner Kammer, Barbara Woltmann und Rainer Hajek. Unsicher ist der Wiedereinzug von Woltmann und Hajek. Bei der Wahl 2013 zog Listenplatz 29 (Woltmann), Hajek ist Nachrücker. Die beiden stehen auf Platz 31 bzw. 33. Neu kandidieren Reinhard Hegewald (Aurich-Emden) und Silvia Breher, Cloppenburg, beide dürften in den Bundestag einziehen – Hegewald auf der Liste, Breher als Direktkandidatin.

Es kandidiert für die Grünen erneut Peter Meiwald, sein Wiedereinzug ist mit Listenplatz 8 unsicher. Erstmals stellt sich Christina-Johanne Schröder (Wesermarsch) zur Wahl, mit Listenplatz 7 gilt ihr Einzug als unsicher (2013 zog Platz 6).

Für die Linke kandidiert Amira Mohamed Ali, Oldenburg, Einzug unsicher. Sie steht auf Platz 5 der Liste, 2013 zogen nur vier Linken-Abgeordnete ein.

Für die AfD kandidiert Waldemar Herdt (Neuenkirchen-Vörden) auf Platz 7 der Landesliste, sein Einzug ist wahrscheinlich

Die FDP tritt mit Christian Dürr aus Ganderkesee auf Platz 1 der Landesliste an, damit stehen seine Chancen sehr gut. Im Wahlkreis Mittelems kandidiert Jens Beeck.

Wahrscheinlich gehören damit ab Herbst 2017 wieder 16 Kandidaten aus dem Nordwesten dem Bundestag an: sechs von der SPD, sieben von der CDU, zwei von der FDP und einer von der AfD.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.