• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Unter weißen Segeln ins Taucherparadies

19.05.2018

Phuket Aus dem Lautsprecher schallt „Conquest Of Paradise“, als die „Star Clipper“ vor Phuket die Anker lichtet. Fasziniert beobachten die Passagiere, wie die weißen Segel gehisst werden. Schon zur Begrüßung hat Kapitän Yuriy Slastenin angekündigt, dass wir, wann immer möglich, segeln werden. Vor uns liegt eine siebentägige Reise zu einsamen dschungel-grünen Inseln, weißen Sandstränden und Tauchparadiesen mit kristallklarem Wasser. Thailands südliche Marine Nationalparks sind nicht bewohnt, und jeder wird von einem Ranger bewacht.

Aus aller Welt

Sanft gleitet die Viermast-Barkentine nach einem orangeroten Sonnenuntergang in die Nacht. Das Herz des Großseglers ist die Tropical Bar, wo sich Passagiere aus aller Welt treffen. Weil nur 68 an Bord sind (maximal 170), hat die Szene viel Privatsphäre. Dieses fast private Feeling zu ermöglichen, war auch die Intention von Eigner Mikael Krafft, als er vor 26 Jahren mit dem Schwesterschiff „Star Flyer“ seinen ersten Großsegler in Auftrag gab.

Am nächsten Morgen nähern wir uns der Ko Butang Inselgruppe im Tarutaro Marine National Park. Unsere Route führt durch die Andamanensee. Mit zarten Pinktönen taucht die Sonne um 6.15 Uhr aus dem Meer auf und wandelt sich langsam in ein Orangegelb. Auf dem Sonnendeck tummelt sich ein gutes Dutzend Frühaufsteher, die sich das Schauspiel auch nicht entgehen lassen wollen. Eine Szene, die sich auf dieser Reise fast jeden Morgen wiederholt.

Nach einer nassen Anlandung mit dem Tenderboot – wie bei jeder Insel auf dieser Route – gehört der Strand am Nachmittag uns. Beim Schnorcheln am Korallenriff sind bunte Fischschwärme zu sehen. Zurück an Bord gibt es am Spätnachmittag ein Minibuffet für hungrige Heimkehrer und einen Vortrag von Kreuzfahrtdirektor Peter Kisner zu Themen rund ums Schiff und die Geschichte des Großseglertums. Wir erfahren etwas über die Entwicklung der Clipper-Schiffe und dass fast alles Wasser an Bord aus Salzwasser aufbereitet wird.

„Vergessen Sie alles, was Sie je über Kreuzfahrten gehört haben“, fordert Kisner. „Hier gibt es kein Casino und keine Tanzshows. Dafür dürfen Sie zu fast jeder Zeit auf die Brücke, ans Steuerrad, ins Bugsprietnetz oder ins Krähennest. Auch den Maschinenraum können Sie in Begleitung besichtigen.“

Spiegelglattes Wasser

Diese Reise bringt uns in eine andere Welt. Die thailändische Prinzessin Kayana hatte in den 1990er Jahren dafür gesorgt, dass die maritimen Parks zum Schutze der Natur eingerichtet wurden. „Die ,Star Clipper‘ wurde durch die Prinzessin sozusagen zur königlichen Yacht. Bis heute ist sie das einzige kommerzielle Schiff, das in Thailands Nationalparkgewässer einfahren und dort ankern darf“, erzählt Kisner.

Das Wasser in der flachen Bucht Ao Phang Nga ist spiegelglatt. Ähnlich wie in der vietnamesischen Halong Bucht ragen steile Kalkfelsen, von einer tropischen Vegetation überwuchert, aus dem Meer. Dunkle Höhlen und Grotten mit herabhängenden Stalaktiten machen das Ko Hong Archipel, eine kleine Inselgruppe bei Krabi, zu einem der schönsten Inselparadiese der Welt. Für Ausflügler geht es mit dem Speedboot zum James-Bond-Felsen, an dem „Der Mann mit dem goldenen Colt“ (1974) mit Roger Moore gedreht wurde.

Höhepunkt der Reise ist die Tour rund ums Schiff. Mit dem Zodiak (Schlauchboot) steuert Kisner uns durch die Felsenwelt von Ko Hong. Kapitän Yuriy Slastenin hat zur Freude der Gäste alle Segel setzen lassen. Die Crew grüßt vom Bugsprietmast.

Anreise: Verschiedene Fluggesellschaften fliegen ab Frankfurt und Düsseldorf direkt oder mit Zwischenlandung nach Phuket.

Termine: Die „Star Clipper“ segelt im April 2019 noch zweimal auf der identischen südlichen Route jeweils sieben Tage entlang der Küsten von Thailand und Malaysia. Der Viermaster hat 18 verschiedene Asienrouten im Programm. Im Mai und Oktober 2019 steuert das Schiff erstmals das Sultanat Brunei an.

Schiffsdaten: Länge 115,5 Meter/ 170 Passagiere/ 74 Besatzungsmitglieder, 16 Segel und 3365 Quadratmeter Segelfläche. Die „Star Clipper“ hat 84 komfortable Kabinen, zwei Swimmingpools, ein elegantes Restaurant, Tropical Bar und Bibliothek. Schnorcheln, Stand-up-Paddeln, Kajakfahren und Wasserskilaufen sind im Reisepreis inkludiert.

* Die Reise erfolgte mit Unterstützung von „Star Clippers“.


     www.star-clippers 
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Weitere Nachrichten:

Marine | Bibliothek

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.