• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Bauwerke: Schönheitskuren für Seebrücken in Schleswig-Holstein

27.03.2021

Timmendorfer Strand Gerade, sanft geschwungen oder im Zickzack – bei den 14 Seebrücken an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins ist der Weg das Ziel. Viele von ihnen sind in die Jahre gekommen und werden derzeit erneuert oder umgebaut.

So entsteht in Timmendorfer Strand eine Seebrücke als Ersatz für die marode Brücke aus dem Jahr 1976. Auch der Nachbarort Scharbeutz bekommt eine neue „Flaniermeile auf dem Wasser“ und die Seebrücke von Grömitz wird durch zwei seitliche Anbauten erweitert.

„Das Aussehen von Seebrücken hat sich in den vergangenen 35 Jahren deutlich verändert“, sagt der Ingenieur Bernd Opfermann, dessen Büro in den letzten 30 Jahren zehn der 14 Seebrücken im nördlichsten Bundesland geplant und gebaut hat. „Früher ging die Brücke einfach geradeaus, vorne noch ein Anleger für Fahrgastschiffe, das war’s. Heute will man dort etwas erleben“, sagt er. Es seien aber in erster Linie Ingenieurbauwerke die Stürmen, Eis und Wellengang standhalten müssten.

Ein besonderes Erlebnis verspricht auch die neue Seebrücke im Ortszentrum von Timmendorfer Strand, die im August 2022 fertig sein soll. „Sie ermöglicht einen Rundlauf über dem Meer, das ist ziemlich einmalig an der Ostsee“, sagt Joachim Nitz, der Tourismuschef der Gemeinde. Aktuell läuft der Abriss der alten Brücke, mit dem Neubau soll im September dieses Jahres begonnen werden.

Besonderes bieten auch die Seebrücken in anderen Orten. Auf manchen kann man heiraten (Heiligenhafen), in der Hängematte chillen (Kellenhusen) oder in einer Gondel in die Ostsee abtauchen (Grömitz). Auf der zweiten Seebrücke in Timmendorfer Strand, der sogenannten Seeschlösschen-Brücke, steht ein Café im Stil eines japanischen Teehauses.

Auch bei den Formen dominiert inzwischen die Vielfalt. Die Seebrücke in Niendorf hat die Form eines Fisches, die in Heiligenhafen die eines Blitzes und die geplante neue Seebrücke am Südstrand auf der Insel Fehmarn soll aus zwei Ebenen bestehen, die sich in der Mitte kreuzen und am Ende wieder verbinden.

Seebrücken üben eine gewaltige Anziehungskraft auf Touristen und Einheimische aus. Es gebe Gäste, deren erster Weg sie nach der Ankunft auf die Seebrücke führe, sagt Nitz. „Diese Brücken befriedigen die Sehnsucht vieler Menschen, dem Meer trockenen Fußes so nah wie möglich zu kommen.“

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.