• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Wegen 24. UN-Klimakonferenz: Vorübergehende Grenzkontrollen für Reisende nach Polen

22.11.2018

Swiecko (dpa) - An den Grenzübergängen nach Polen wird von heute an wieder kontrolliert. Darauf hat die Bundespolizeidirektion Berlin aufmerksam gemacht. Hintergrund ist die 24. UN-Klimakonferenz, die vom 3. bis 14. Dezember im polnischen Katowice (Kattowitz) stattfindet.

Aus diesem Anlass hat das Nachbarland entschieden, an den Schengen-Binnengrenzen zeitweilige Kontrollen einzuführen. Reisende müssen sich bis zum 16. Dezember darauf einstellen, von polnischen Grenzschützern angehalten und nach Reisepass oder Personalausweis gefragt zu werden, wie der Sprecher der Bundespolizeidirektion, Jens Schobranski, sagte.

Die polnischen Grenzschützer würden jedoch nicht rund um die Uhr und zeitgleich an allen Transferstellen kontrollieren, sondern die Intensität werde sich verstärken, je näher der Konferenztermin rücke, hieß es. Dann könne es zeitweise zu Verzögerungen bei der Grenzabfertigung kommen.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.