• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Von der Jeep-Safari bis zum Gourmet-Tempel

09.02.2019

Wilhelmshaven Reiseveranstalter und Tourismusbüros überbieten sich mit Jubelbegriffen und Floskeln, die schöne und aufregende Erlebnisse verheißen. Doch oft verschleiern die Worte nur banale Aktivitäten. Eine Auswahl an Reizworten in Reisekatalogen und Werbebroschüren, bei denen Urlauber aufhorchen sollten:

  Jeep-Safari

Safari – was für ein Sehnsuchtswort! Manche haben den Sundowner in der Serengeti vor Augen, andere die Wildtiere Afrikas. Mittlerweile wird der Begriff aber inflationär für Rundfahrten im Geländewagen überall auf der Welt gebraucht. Da führt eine Jeep-Safari zum Beispiel durch die Uckermark in Brandenburg. Absurd wird es, wenn eine „Skisafari“ in den Kitzbüheler Alpen beworben wird.

  Durchs wilde...

Auch wegen Karl Mays „Durchs wilde Kurdistan“ suggeriert das Wort „wild“ in Zusammenhang mit Reisen ein großes Abenteuer. Doch dahinter kann sich ein recht profanes Urlaubserlebnis verbergen: „Man fährt bequem und klimatisiert mit dem Bus durch steile und kurvenreiche Schluchten, die rechts und links Felsen, hohe Bäume, Gestrüpp und gelegentlich Wasserfälle zeigen“, fasst Kirstges das Angebot zusammen.

  Indian Summer

Mit dem Indian Summer ist der Spätherbst an der Ostküste Nordamerikas gemeint, wenn die bunten Blätter der Wälder in der Sonne strahlen. Doch mit einem Indian Summer werben längst auch andere Reiseziele – zum Beispiel Hessen. „Dumm nur, dass es in unseren Gefilden dann meist schmuddelig nasskalt ist statt trocken, warm und sonnig wie in Kanada.“

  Kulinarik

Kulinarik heißt Kochkunst und ist im Kontext der Urlaubsreise ein Synonym für Restaurantbesuche. „Charmante Umschreibung dafür, dass die Verpflegung im Mittelpunkt des Reisewunsches steht“, kommentiert Kirstges. „Endlich mal so richtig satt essen mit dem, was man sich zu Hause nicht leisten kann.“ Kulinarik ist letztlich ein menschliches Grundbedürfnis.

  Interaktiv, Multimedia

Zwei Schlagworte, die im Kontext von Museen und Ausstellungen nicht mehr wegzudenken sind. Im Extremfall ist das Erlebnis so: „Fünf Bildschirme flackern auf den Besucher ein und sorgen so für Reizüberflutung, wobei man auf einige drauftatschen darf“, sagt Torsten Kirstges. Die Gefahr: „Spätestens nach zehn Minuten wird es langweilig.“

  Gourmet-Tempel

In einem Tempel wird gebetet, und im Gourmet-Tempel wird dem feinen Essen gehuldigt – ein Kunstwort für ein teures, durchaus gutes Restaurant. Vor der Tischreservierung die Preise prüfen! „Anschließend geht man besser zum Currywurst-Tempel um die Ecke, um endlich satt zu werden“, rät Kirstges.

  Perle

Perle der Adria, Perle des Mittelmeers – so werden unzählige Urlaubsorte beworben. Was suggeriert das Wort? „Klein und selten und daher nur mit viel Blick fürs Detail zu entdecken, da oft vor die Säue geworfen, das heißt von weniger Schönem umgeben“, schätzt der Tourismusexperte Kirstges. Und Vorsicht ist geboten: Perlen sind nicht günstig!

Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.