• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Reise

Großbritannien: Wo der Himmel die Erde berührt

04.02.2017

Dover Kitschiger könnte kein Postkartenidyll sein: Ein Tempel, lila Hortensien, weiße Wolken und ein strahlend blauer Himmel spiegeln sich im glasklaren See von Stourhead, einem englischen Landschaftsgarten par excellence.

David (66), einer von 350 Ehrenamtlichen, die für den Heritage Trust in diesem Ensemble tätig sind, chauffiert zwei alte Damen in einem Elektrocart durch die weitläufige Anlage. Seit 15 Jahren kommt er einmal pro Woche, um seinen Beitrag zum Erhalt von Stourhead zu leisten.

Wie in vielen anderen Gärten Englands, die wir während unserer Fahrradtour von Dover bis Stonehenge besichtigen, wäre das ohne die zahlreichen „Volunteers“, die an ihren Namensschildern leicht zu erkennen sind, nicht möglich.

Die Liebe der Engländer zum Garten hat eine jahrhundertealte Tradition. Der Zauber der grünen, hügeligen Landschaft von Kent und die Magie der englischen Gärten erschließt sich dem Betrachter vor allem bei einer naturnahen Reise mit dem Fahrrad, die in Dover begonnen hat. Dort haben wir von unseren Guides Ole (36) und Niko (45) Straßburg vom Veranstalter „Die Landpartie“ die Fahrräder übernommen. Die beiden sind „alte Hasen“ und kennen England und Schottland wie ihre Westentasche.

Wer England verstehen will, muss Dover Castle gesehen haben, denn hier findet sich Großbritanniens jahrtausendealte Geschichte in komprimierter Form – von den Römern, Angelsachsen und Normannen bis zum Zweiten Weltkrieg. Der Hafen von Dover war wegen seiner Nähe zum französischen Festland das Einfallstor für jeden Eroberer, der seinen Fuß auf die Insel setzen wollte. Heute sind es vor allem Touristen, die mit den Fähren in Dover ankommen.

Von den weißen Klippen von Dover radeln wir abwärts durch grüne Gartenlandschaften. Weiter geht es an der Küste entlang zum kleinen Ort Sandwich. Passend zum legendären Sandwich, das dort vom Earl of Sandwich im 18. Jahrhundert als schnelle Zwischenmahlzeit erfunden wurde, wartet Niko unterwegs mit einem leckeren Picknick mit Meerblick auf uns, das er zuvor gegen ein Dutzend Möwen eisern verteidigt hat. Am Abend erreichen wir Canterbury mit seiner berühmten Kathedrale, die für ihre üppige Farbenpracht und mittelalterlichen Glasfenster berühmt ist.

Unser nächstes Tagesziel ist Sissinghurst Castle Garden mit seinen betörend schönen Themen-Gärten. Die berühmte Gartenanlage wurde in den 1930er Jahren von der Schriftstellerin Vita Sackville-West, einer Freundin von Virginia Woolf, und ihrem Mann, Sir Harold Nicolson, angelegt. Heute wird sie durch den National Trust geführt. Die „zehn Gartenzimmer mit Tür“ sind so angelegt, dass sich beim Betreten eines Zimmers automatisch der Blick zum nächsten öffnet. Wer die 78 Stufen bis zur Turmspitze erklimmen mag, hat einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf die Anlage und die malerische Landschaft von Kent.

Um die 40 Kilometer legen wir pro Tag zurück. Besonders spannend sind die Touren im Westen durch den New Forest Nationalpark. Der ist vor allem für seine wilden, freilaufenden Ponys berühmt, die gern mal die Straße versperren oder an fremder Leute Picknick naschen, wenn man nicht aufpasst. Das Füttern ist allerdings streng verboten!

Das historische „Crown Hotel“ im Herzen von Lyndhurst bietet eine vorzügliche Gastronomie, die alle Vorurteile gegen die „englische Küche“ Lügen straft, und es ist ein idealer Ausgangspunkt für die Fahrt nach Lymington. Von dort geht es mit der Fähre weiter zur Isle of Wight mit ihren weißen Klippen und den „Needles“, zwei vorgelagerten Felsspitzen im Meer. Auf dem Weg dorthin machen wir Station in Willows, dem Privat-Garten von Elizabeth und Martin Walker – ein Gartenkunstwerk von beseelter Harmonie.

Englands Wiege der Demokratie finden wir in der Kathedrale von Salisbury, einem internationalen Wahrzeichen des Christentums. Dort wird eins der vier noch erhaltenen Originale der Magna Carta (1215) aufbewahrt.

Mit dem Besuch im Landschaftspark Stourhead und der Besichtigung von Stonehenge, den mystischen Tempeln der Steinzeit, geht unsere Radreise durch Englands Geschichte zu Ende.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.