• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Sande

Zuschuss in Sozialstation Sande: „Das ist keine Aufgabe der Gemeinde“

15.03.2021

Sande Die Kosten für die gemeindeeigene Sozialstation Sande, die als ambulanter Pflegedienst zwischen 70 und 80 Menschen in Sande betreut, haben die CDU-Fraktion in Sande veranlasst, Sinn und Zweck dieser Einrichtung zu hinterfragen. Reinhard Oncken kritisierte das erneute Minus der vergangenen Jahre und eine außerplanmäßige Ausgabe und stellte mit Blick auf die angespannte Haushaltslage fest: „Das können wir uns nicht leisten. Und es ist auch nicht die Aufgabe der Gemeinde, eine ambulante Pflegeeinrichtung zu betreiben.“

Fast immer Fehlbeträge

Oncken zufolge hat die lange gemeinsam mit Zetel betriebene Sozialstation seit der Trennung zehn Jahre lang nur Fehlbeträge eingefahren. Insgesamt sei in all den Jahren seit 2002 ein Zuschussbedarf von knapp unter einer Million Euro aufgelaufen.

Die Sozialstation Sande beschäftigt insgesamt 16 Mitarbeiterinnen. In Sande bieten auch vier private Pflegedienste ihre Dienste an.

Die SPD sieht die Notwendigkeit der Sozialstation ganz anders als die CDU: Fraktionsvorsitzender Achim Rutz würdigte die ohnehin schwere Arbeit der Pflegekräfte, die seit einem Jahr auch noch unter erheblich erschwerten Bedingungen arbeiten müssen. „Es ist ein Dienst an der Gemeinschaft. Und der Bedarf wird in den kommenden Jahren weiter steigen, da muss man kein Prophet sein“, sagte Rutz.

Nie gewinnorientiert

Die Sozialstation als Regiebetrieb der Gemeinde Sande war nie gewinnorientiert und soll es auch nicht sein, meint Rutz. Aktuell gibt es und in der Vergangenheit gab es immer Schwankungen im Wirtschaftsplan – mal schloss er mit Überschüssen ab, mal war er im Minus. Gleichwohl müssten der Bürgermeister mit seinen Mitarbeitern und die Pflegedienstleitung durch weitere Optimierung den Anforderungen gerecht werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Zuschuss, den die Gemeinde Sande in die Sozialstation stecken muss, bewegt sich im einstelligen Prozentbereich der Erträge, stellte Rutz fest. „Wir halten das in dieser Größenordnung für verhältnismäßig – auch mit Blick auf den Zuschussbedarf anderer Einrichtungen.“ Und: „Es ist für unsere Schwächsten – und damit gut eingesetzt.“

Der Jahresabschluss de Sozialstation mitsamt außerplanmäßiger Ausgabe wurde bei vier Gegenstimmen genehmigt

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.