NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

Empfang: Großer Bahnhof für frisch gekürte Kreismeisterinnen

22.05.2014

Ramsloh Mit seiner Dressurmannschaft, zwei Einzel-Dressurreiterinnen und einer Springreiterin war der Reit- und Fahrverein Saterland und Umgebung (RuFV) am vergangenen Wochenende bei den Kreismeisterschaften des Kreisreiterverbandes Oldenburger Münsterland in Essen überaus erfolgreich. Gleich zwei Kreismeistertitel sowie zwei Bronzemedaillen wurden mit nach Hause gebracht.

Für seine erfolgreichen Reiterinnen veranlasste der Vorstand daher am Dienstagabend kurzfristig bei seiner Reithalle einen Empfang, um die frisch gekürten Kreismeister und die Medaillengewinner zu ehren und feiern. Theo Fugel, Vorsitzender des RuFV Saterland, hieß die jungen Reiterinnen mit deren Familien willkommen und begrüßte auch Bürgermeister Hubert Frye.

So war Martina Wulf aus Bollingen mit ihrem achtjährigen Pferd Evita gegen stärkste Konkurrenz in der Dressur der Klasse L an den Start gegangen und konnte dabei alle Konkurrentinnen hinter sich lassen. Wulf hat nach ihrem Erfolg vor zwei Jahren als Kreismeisterin in der A-Dressur jetzt bereits zum zweiten Mal die Goldmedaille bei den Kreismeisterschaften gewonnen. „Es war schon ein beeindruckendes Bild, Martina Wulf bei der Dressur zu sehen“, freute sich Fugel, der auch den Eltern Roswitha und Heinz Wulf dankte, die das so erfolgreiche Pferd selbst gezogen hatten.

Aber auch die Dressurmannschaft der Klasse A des RuFV Saterland mit den Reite-rinnen Ann-Kathrin Bruns mit Dr. Doodle, Annika Deddens mit Romeo, Anna Hermes mit Leonardo und Julia Meyer mit Riverdance hatten sich am Sonntag bei der Mannschaftskür in Höchstform präsentiert und unter Mannschaftsführerin Heidrun Gertzen, die die wegen eines Beinbruchs verletzte Trainerin Susanne Bartjen vertrat, ebenfalls die Kreismeisterschaft in der Mannschaftskür der Klasse A für sich entschieden.

Fugel lobte die Superleistung dieser noch sehr jungen Mannschaft und wünschte ihr weiterhin viel Erfolg bei den anstehenden Turnieren. Die Kreismeisterinnen bedankten sich bei Susanne Bartjen und Heidrun Gertzen mit Blumen für das Training und die vielen Reitstunden.

Aber es gab noch zwei weitere junge Reiterinnen, die bei den Kreismeisterschaften erfolgreich waren. So schaffte es Annika Deddens mit Romeo in der Dressurmeisterschaft der Klasse A auf den dritten Platz, während Larissa Stoyke mit Lucky Landora in der Springmeisterschaft der Klasse A ebenfalls die Bronzemedaille errang.

„Nicht nur der Reitverein ist stolz auf seine so erfolgreichen jungen Reiterinnen, sondern auch die Gemeinde Saterland“, betonte Bürgermeister Frye. „Diese Erfolge kommen nicht von ungefähr, sondern dafür haben die frisch gekürten Meister viele Stunden Arbeit und Training investieren müssen, die sich jetzt ausgezahlt haben“, freute er sich und dankte auch dem Verein und Vorstand. „Der RuFV Saterland ist ein sehr aktiver Verein, der das Saterland über die Gemeinde hinaus als Aushängeschild vertritt und dafür sorgt, dass Saterland noch bekannter zu machen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.