• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

Kirchen sprechen über Asyl

12.11.2014

Ramsloh Durch blutige Konflikte und Kriege steigt die Zahl der Vertriebenen und Flüchtlinge weltweit täglich an. Durchschnittlich verlassen 23 000 Menschen täglich ihre Heimat. Immer mehr Menschen suchen auch in der Gemeinde Saterland Zuflucht.

Um Vorurteile auszuräumen, laden der Bürgermeister der Gemeinde Saterland, die katholische Kirchengemeinde St. Jakobus, die Gemeinde-Caritas, die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Idafehn/ Strücklingen und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Sedelsberg alle interessierten Bürger, Nachbarn, Flüchtlinge, Verantwortliche und Ehrenamtliche zu einem Informations- und Kennenlernabend ein. Die Veranstaltung beginnt am kommenden Montag, 17. November, um 20 Uhr im Pfarrheim St. Jakobus in Ramsloh. Als Referentin wird an diesem Abend Elisabeth Vodde-Börgerding von der Migrationsberatung des Caritas-Sozialwerks St. Elisabeth über die Situation der Asylbewerber sprechen. Auch ein ehemaliger Flüchtling wird zu Gast sein. Anschließend gibt es Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.