• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

Orte: Ramsloher Masten höher als Eiffelturm

11.09.2010

RAMSLOH Wer Oberleutnant Jens Burkhardt an einem seiner Arbeitsorte besuchen möchte, sollte schwindelfrei sein. Denn ab und an steigt der bei der Marinefunksendestelle Ramsloh stationierte Fachoffizier hoch hinaus auf einen der acht über 350 Meter hohen Antennenmasten.

Der Marinestandort mitten auf dem platten Land ist nicht nur aufgrund seiner Lage einzigartig. „Von hier aus wird die U-Boot-Flotte aller Nato-Partner mit Datenmaterial versorgt“, berichtet Burkhardt. Die Sendemasten transportieren per Funkwellen die Daten zu den Tausende von Kilometern entfernten und tief unter der Wasseroberfläche fahrenden Unterseebooten. „Was wir senden ist aber kein Sprechfunk. Wir senden verschlüsselte Daten, die im U-Boot optisch dargestellt und bei Bedarf ausgedruckt werden können“, so der Marineoffizier. Der Funk via Längswellen ist abhörsicher. Gesendet werden zum Beispiel sogenannte Marschbefehle, die dem U-Boot-Kommandanten mitteilen, wohin er sein Boot lenken und welchen Schiffskonvoi er bewachen soll. „Wir senden aber auch die aktuellen Fußball-Bundesliga-Ergebnisse zu den deutschen U-Booten“, sagt Oberleutnant Burkhardt. Persönliche Mitteilungen an Soldaten sind außer bei Todesfällen als Funknachricht tabu.

Auf dem Areal, das sich quer durch die Landkreise Cloppenburg und Leer zieht, sind über 50 Soldaten und Techniker sowie knapp 40 zivile Angestellte tätig, die einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb an allen Tagen im Jahr sicher stellen.

Anschläge hat es auf die vor 25 Jahren errichtete Sendestelle bisher noch nicht gegeben. „Außer einem Betrunkenen, der über den Zaun gestiegen ist, keine besonderen Vorkommnisse“, meldet der Leiter der Dienststelle, Kapitänleutnant Heinz-Peter Will. Und gegen die Rehe, Hasen, Fasane und ander Tiere, die sich hier zwischen tummeln, hat der Offizier nichts einzuwenden. Es sei denn, die Tiere nehmen eines Tages Überhand.

Thomas Neunaber Barßel/Saterland / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.