• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

Symposium in Scharrel abgesagt

03.04.2020

Scharrel Die Fachgruppe First Responder in der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel hat das für Samstag, 18. April, geplante 12. First-Responder-Symposium in der Feuerwache Scharrel aufgrund der derzeitigen Situation um das Coronavirus abgesagt. Ob das Symposium zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst nachgeholt werden wird, vermochten die Organisatoren derzeit noch nicht zu sagen.

Für das Symposium hatten sich bereits zahlreiche Teilnehmer angemeldet, wie Gruppenführer Matthias Blanke berichtet. „Diese Teilnehmer werden wir nunmehr kurzfristig entsprechend benachrichtigen“, so Blanke. Vorgesehen waren unter anderem Vorträge der Rettungsassistentin und Hebamme Andrea Faske über geburtshilfliche Notfälle, des Notfallsanitäters Jörg Arndt über „das kritisch kranke/verletzte Kind“, des Notfallsanitäters und der Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege Christian Lanfermann zum Thema „Mein Team und ich. Was können wir aus der Luftfahrt lernen?“ sowie der Anästhesistin, Notärztin und Kreisfeuerwehrärztin Almut Opolka zu den Gefahren an der Einsatzstelle. Zudem waren verschiedene Workshops vorgesehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.