• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

DRK Cloppenburg: Sedelsbergerin neue Praxisanleiterin

11.06.2021

Sedelsberg /Cloppenburg Die Sedelsbergerin Kathrin Steenken (32) ist seit 1. April leitende Praxisanleiterin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Cloppenburg. Steenken, die auch Leiterin der DRK-Bereitschaft in Sedelsberg ist, ist nun für die Ausbildung der Rettungsdienstmitarbeiter verantwortlich. Sie übernahm die Aufgabe von Markus Macke, wie das DRK Cloppenburg nun mitteilte.

Seit 2006 beim DRK

Steenken hat Erfahrung im Bereich Lebensrettung. Sie begann im Jahr 2006 als ehrenamtliches Mitglied bei der DRK-Bereitschaft Sedelsberg. In dieser Zeit lernte sie den Rettungswagen mit all seinen Medizinprodukten kennen und fand großen Gefallen daran, anderen Menschen helfen zu können. „Zwei Jahre später machte ich die Ausbildung zum Rettungsassistenten beim DRK-Ambulanzdienst in Hamburg, ehe ich 2011 zum DRK-Kreisverband Cloppenburg wechselte und meinen Dienst in der DRK-Rettungswache Barßel antrat“, erzählt die gebürtige Saterländerin.

8000 Einsätze absolviert

Von Beginn ihrer „Retterkarriere“ bis jetzt kann Steenken auf rund 8000 Einsätze zurückblicken. „Das schönste Erlebnis, an welches ich mich in all den Jahren zurückerinnern kann, begann an einem Silvesterabend. Hier wurden wir zu einer beginnenden Geburt gerufen und die werdende Mutter musste schnellstmöglich ins Krankenhaus gebracht werden. Als wir am Einsatzort eintrafen, kam uns bereits die Hebamme entgegen. Die Mutter hatte ihr Kind Minuten vor unserem Eintreffen gesund und ohne Komplikationen entbunden. Für mich als Rettungskraft vor Ort stellte die Fahrt der beiden ins Krankenhaus einen besonderen Moment dar, der mich ergriffen und unglaublich froh gemacht hat“, sagt die Sedelsbergerin.

Wie Steenken in den Bereich der Ausbildung gekommen ist, beschreibt die 32–Jährige folgendermaßen: „Mir macht es eigentlich schon immer Spaß mit jungen Menschen zu arbeiten. Darum war es für mich schon früh klar, dass ich in die Ausbildung wechseln möchte.“ Seit 2013 war Steenken als Ausbilderin in den Lehrrettungswachen tätig. Schließlich folgte 2018 die fünfwöchige Ausbildung zur Praxisanleiterin. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Aus- und Fortbildung der Schülerinnen und Schüler, die sich für den Weg des Notfallsanitäters entschieden haben.

Ausbildung planen

In den 4600 Stunden, die die Auszubildenden innerhalb von drei Jahren leisten, sind auch 1960 Stunden als Dienst an Lehrrettungswachen zu absolvieren. Und da kommen die Praxisanleiter ins Spiel. Diese übernehmen gemeinsam mit ihrem Team die Planung, Durchführung und Evaluierung sämtlicher Ausbildungen, überwachen und kontrollieren den Ausbildungsfortschritt. Auch für die Fort- und Weiterbildung der hauptamtlichen Rettungsdienstkräfte ist Steenken nun die Ansprechpartnerin.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.