• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

Polizeieinsatz In Sedelsberg: 69-Jähriger verletzt Ex-Frau mit Messer

30.07.2020

Sedelsberg Großer Polizeieinsatz in der Gemeinde Saterland (Kreis Cloppenburg): Ein 69-Jähriger aus Sedelsberg soll am Mittwochnachmittag seine 66-jährige Ex-Frau mit einem Messer angegriffen haben. Der Mann wurde später tot aufgefunden.

Wie die Polizei berichtet, war es zu der Tat gegen 16.30 Uhr auf einem Gehweg an der Dr.-Peter-Straße in Sedelsberg gekommen. Es soll zwischen den ehemaligen Eheleuten zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. In deren Verlauf soll der Mann auf die Frau eingestochen und sie schwer verletzt haben.

Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst wurden daraufhin zum Tatort gerufen. Die Polizei wollte am Abend aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitteilen, wer den Notruf abgeben hatte.

Die verletzte 66-Jährige wurde medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. „Nach bisherigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr“, teilt die Polizei mit.

HILFE BEI SUIZIDGEDANKEN

Wir berichten nur in Ausnahmefällen über Suizide. Wenn Sie daran denken, sich das Leben zu nehmen, oder jemanden kennen, der suizidgefährdet ist, suchen Sie Hilfe.

Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800/1110111 und 0800/1110222. Auch ein Kontakt per Chat und E-Mail ist möglich: www.telefonseelsorge.de // https://robert-enke-stiftung.de

Da der Mann zunächst vom Tatort floh, zog die Polizei zahlreiche Einsatzkräfte aus Friesoythe und den umliegenden Dienststellen zusammen und fahndete nach dem Verdächtigen. Auch Polizeihunde waren vor Ort. Während des Einsatzes wurden mehrere Straßen im Bereich seiner Wohnanschrift in der Bürgermeister-Knelangen-Straße abgesperrt. Auch Anwohner durften nicht zu ihren Häusern.

Kurz vor 18 Uhr wurde der Tatverdächtige dann an seiner Wohnanschrift leblos aufgefunden. Den ersten Ermittlungen zufolge hatte er sich selbst das Leben genommen.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.