• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Saterland

Von der Witwe zur Gräfin

12.02.2019

Strücklingen Viel zu lachen hatte das Publikum bei der Premiere der plattdeutschen Komödie „Mission Wüstensand“, welche im Pfarrheim St. Georg in Strücklingen aufgeführt wurde. Die Darsteller der Laienspielgruppe Strücklingen hatten dafür monatelang ihren Text gelernt und geprobt. Geschrieben wurde die Komödie von Regina Harlander, Heino Buerhoop hat das Stück ins Plattdeutsche übersetzt. In dem Dreiakter wird Strücklingen zum Mittelpunkt der Finanzjongleure.

In der Komödie stehen Witwe Bärbel (Gabriele Harms) aufregende Zeiten ins Haus: Einige Tage nach der Beerdigung ihres Mannes Anton Meisner (Ludger Thomann) klopft unerwarteter Besuch an ihrer Tür. Friedrich von Hohen-Ross (Stefan Stavermann), ein reicher Industrieller, überrascht Bärbel und deren Freundin Elsa (Petra Kliem) mit der Nachricht, dass der Verstorbene kurz vor seinem Ableben bei ihm ein Darlehen in Höhe von 200 000 Euro aufgenommen hat. Bärbel fällt aus allen Wolken, als Friedrich von Hohen-Ross verlangt, das Geld binnen drei Monaten zurückzuzahlen. Sollte ihr dies nicht gelingen, geht ihr Haus in von Hohen-Ross´ Besitz über. Eine Tatsache, die dem Geschäftsmann äußerst gelegen käme: Er plant, auf Bärbels Grund und Boden ein nobles Golfresort zu erbauen.

Glücklicherweise ist Bärbels Nichte Simone (Merle Rieken) zur Stelle. Die Architektin erkennt das Potenzial der geplanten Hotelanlage. Sie will das Projekt mit Hilfe eines zahlungskräftigen Investors selbst verwirklichen. In Scheich Abdul glaubt Simone den geeigneten Geldgeber gefunden zu haben und versucht, das Interesse des einflussreichen Mannes zu gewinnen. Zu diesem Zweck gibt sie Tante Bärbel kurzerhand als Gräfin von Löwenstolz aus, denn Scheich Abdul hat eine große Schwäche für den deutschen Adel.

Simones Vorhaben ruft jedoch auch den Bürgermeister Gerd Rieckmann (Freerk Röskens) und dessen Frau Christa (Christiane Immer) auf den Plan. Die beiden hoffen insgeheim, ebenfalls kräftig von dem geplanten Golfresort zu profitieren. Kurze Zeit später steht tatsächlich Scheich Abdul nebst Hauptfrau Bahaar in der Tür, doch die beiden sehen dem Bürgermeister-Ehepaar verblüffend ähnlich. Die Intriganten haben ihre Rechnung allerdings ohne die Pfarrhaushälterin Thea (Alexandra Kruse) gemacht, die mit unermüdlicher Neugierde und immer währender Präsenz dazu beiträgt, alle in den Wahnsinn zu treiben. Eine irrwitzige Verwechslungskomödie nimmt ihren Lauf.

Zum Spielensemble gehören auch noch Frau Stahlmann von einer Vermögensbeteiligungsgesellschaft (Kathrin Kruse) und der Gemeindebedienstete Hartmut (Tobias Geesen). Die Spielleitung haben Margot Tameling und Gabriele Harms inne und als „Stöönpaal“ half Margot Tameling den Spielern, falls sie mal ins Stocken gerieten.

Bei der Theaterpremiere brillierten nicht nur die alten Hasen, sondern insbesondere auch die jungen Laienspieler. Zahlreiche Freunde des plattdeutschen Theaters haben sich an der lustigen Komödie erfreut und waren begeistert von dem Stück, aber insbesondere auch von der spielerischen Leistung der Darsteller.
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Raiffeisenbank in Strücklingen oder an der Abendkasse. Die nächsten Aufführungen sind am Freitag, 15. Februar, am Samstag, 16. Februar, und am Sonntag, 17. Februar, jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Strücklingen. Weitere Aufführungen sind am Mittwoch, 20. Februar, Freitag, 22. Februar und Samstag, 23. Februar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.