• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Schortens

Fußball-Bezirksliga: Heidmühler FC bleibt trotz frühem Rückstand ruhig

30.09.2019

Heidmühle Gerade einmal sechs Minuten waren gespielt, da war der Plan der Heidmühler Bezirksliga-Fußballer gegen den VfL Stenum bereits über den Haufen geworfen. „Wir wollten möglichst lange ohne Gegentor bleiben, ärgerlich, dass das nicht geklappt hat“, sagte HFC-Trainer Daniel Oleksyn. Am Ende feierte sein Team aber doch noch einen 2:1 (1:1)-Sieg.

Ein Trikotziehen hatte in der sechsten Minute für den Freistoß der Gäste aus Stenum gesorgt. „Der Freistoßpfiff war unstrittig“, sagte Oleksyn, dem aber sauer aufstieß, dass das Schlagen des Stenumer Spielers direkt im Anschluss ungeahndet blieb. Julian Dienstmaier verwandelte den Freistoß mit einem Schuss direkt unter die Latte und brachte den VfL in Führung.

„Trotz des Rückstandes haben meine Spieler Ruhe bewahrt. Das war unheimlich wichtig“, so Oleksyn. Das wurde belohnt: Stenum tauchte nur noch einmal gefährlich vor dem Heidmühler Tor auf, die Hausherren erspielten sich dagegen eins, zwei gute Möglichkeiten. Auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Hassan Khodr brachte den HFC nicht aus dem Konzept, stattdessen fügte sich Nachwuchsspieler Alexander Arnz nahtlos ein. „Alex hat ein super Spiel gemacht“, gab es Lob von seinem Coach.

„Das Spiel war schon unheimlich taktisch geprägt, jeder hat auf den Fehler des anderen gewartet“, berichtete Daniel Oleksyn. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Niklas Fasshauer, der nach einer Flanke von Dardan Jashari goldrichtig stand und zum Ausgleich traf.

Im zweiten Durchgang starteten die Gäste etwas besser – bis zur 60. Minute. Oleksyn: „Wir wussten aus unseren Analysen, dass Stenum in der letzten halbe Stunde immer wieder Probleme hat und Gegentore kassiert. Deshalb haben wir Druck ausgeübt.“ Und der wurde von Minute zu Minute größer. Der erste Treffer wurde, nach einer Abseitsstellung, vom Schiedsrichter noch zurückgepfiffen (77. Minute). Doch drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit war es dann Keno Siebert, der sich am Flügel durchsetzte und aus spitzem Winkel das erlösende 2:1 erzielte.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.