• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

VERABSCHIEDUNG: Der Ex-Kapitän geht von Bord

31.01.2007

OVELGöNNE OVELGÖNNE - Gerd Langhorst wollte im Mai 1984 aus Brake eigentlich wieder zurück in seinen Geburts- und Wohnort Rastede. Doch stattdessen ist er als Schulleiter in Großenmeer „gelandet“. Diesen Schritt, sagt der 60-Jährige heute, habe er nie bereut. Nach fast 23 Jahren an dieser Grundschule beginnt für ihn nun die Freistellungsphase seiner Altersteilzeit. Mit einem Empfang am heutigen Mittwoch ab 12 Uhr in Scheeljes Gasthof verabschiedet sich der engagierte Pädagoge. Mit Langhorst verlässt heute auch Christel Rohde, die sich mit 63 Jahren in den Ruhestand verabschiedet, die Grundschule (siehe Kasten).

Der Lehrerberuf, schwärmt Langhorst nach über 30 Jahren im Schuldienst, biete „viele Freiheiten“ und eine „hohe Eigenverantwortlichkeit“. Er sei für ihn nie ein „trockener Beruf“ gewesen. Was bleibt, sind Erinnerungen, vielen jungen Menschen das Rüstwerk für weiteres Lernen mitgegeben zu haben.

Ein bisschen Stolz ist Langhorst darauf, dass die Schule in Großenmeer als erste in der mittleren Wesermarsch im Jahr 2000 zur „Verlässlichen Grundschule“ geworden ist. Damals sei die Einbeziehung von Betreuungskräften in Lehrerkreisen durchaus noch umstritten gewesen – aufgrund der vermeintlich geringeren Qualifikation.

Und stolz ist Langhorst auch darauf, dass – zumindest nach seiner Kenntnis – die Kinder aus Großenmeer an den weiterführenden Schulen gut mitgekommen seien. „Ich meine, dass die Schule sich sehen lassen kann“, ist seine persönliche Bilanz.

Die Kinder hätten sich im Laufe der vielen Jahre nicht verändert. Langhorst: „Die kommen in die Schule und wollen etwas lernen.“ Verändert hatten sich hingegen die Anforderungen – der Eltern und natürlich „von oben“. Das Kollegium habe aber stets Freiräume genutzt, um im Sinne der Kinder angenehmes Lernen zu ermöglichen.

Insofern hinterlässt Langhorst ein „wohl bestelltes Haus“ das seiner Meinung nach mehr als „Gemeinschaftshaus“ genutzt werden könnte. „Nach dem Unterricht verweist das Schulgebäude. Das könnte doch genutzt werden“, lässt er eine interessante Idee zurück.

Langhorst hat ursprünglich eine seemännische Ausbildung. Als Kapitän auf großer Fahrt hat er Seeluft geschnuppert. Dann entschied er sich allerdings für den Lehrerberuf und studierte Geografie (Nebenfächer Deutsch und Geschichte) an der Universität Oldenburg. 1975 trat er seine erste Stelle an der Orientierungsstufe mit Hauptschule in Brake an.

In ein „Loch“ fällt Gerd Langhorst nicht. Der Vater von zwei Kindern ist bereits seit vielen Jahren politisch aktiv und wird dieses Engagement nun verstärken. Langhorst ist seit 1991 erster stellvertretender Landrat im Ammerland und sitzt für die Grünen seit 1993 im Gemeinderat in Rastede.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2086
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.