• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

Disney Dream: Crew trainiert derzeit in Elsfleth

01.12.2010

ELSFLETH Tänzer, Küchenchefs, Schauspieler – die Besatzung eines Kreuzfahrtschiffes ist bunt gemischt. Eines aber ist Grundvoraussetzung für die Arbeit auf dem Wasser: ein Sicherheitstraining für die Selbstrettung. Und einen solchen Kurs absolviert ab dem Mittwoch die Crew des neuen Kreuzfahrtschiffes „Disney Dream“, gebaut auf der Meyer Werft in Papenburg. Das Schiff liegt gerade in Bremerhaven.

„Die erste Anfrage kam am 6. November“, erzählt Stefan Thole vom Maritimen Kompetenzzentrum in Elsfleth. „Wir führen in den nächsten Wochen 16 Ein-Tages-Kurse durch.“ Eigentlich sollten diese auf der Hunte stattfinden, doch die sehr kalten Temperaturen zwangen zum Umdenken.

„Bei fünf bis sechs Grad wär das noch gegangen, jetzt nicht mehr. Da hat uns die Stadt Elsfleth schnell geholfen“, so Thole. „Das Training findet nun im Schwimmbad statt, immer nachmittags.“ Die Besatzung des Schiffes kommt aus vielen verschiedenen Ländern. „Es sind viele Schauspieler dabei, aber auch ein Maître de Cuisine“, sagt Thole.

Im Kurs lernt die Besatzung nun, wie man sich im Notfall selbst retten kann. „Dazu gehört das Besteigen einer Rettungsinsel, aber auch das Anlegen einer Überlebensanzugs. Ohne diesen wird ein Mensch im offenen Meer nach 20 Minuten ohnmächtig.“

Auf Elsfleth gekommen sind die Betreiber des Schiffes, weil in Bremerhaven noch viele neue Besatzungsmitglieder angeworben werden. „Viele von denen haben noch kein Überlebenstraining absolviert. Da braucht man einen Ausbildungsort in der Nähe“, erklärt Stefan Thole. Insgesamt fahren auf der „Disney Dream“ übrigens 1500 Leute als Crew mit.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Weitere Nachrichten:

Disney

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.