• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

Erfinder von morgen entdecken neue Möglichkeiten

01.02.2013

Oldenburg Wie funktioniert Erfinden? Und warum haben es Erfinder manchmal schwer, andere für ihre guten Ideen zu begeistern? Spannende Fragen stehen auch im zehnten Jahr der Kinder-Universität Oldenburg auf dem Programm. Die erste Vorlesung für acht- bis zwölfjährige Kinder hält am Mittwoch, 6. März, die Oldenburger Sozialwissenschaftlerin und Innovationsforscherin Prof. Dr. Jannika Mattes. Dann erfahren die Nachwuchsstudierenden alles über das Erfinden und wie sich tolle Ideen in neue Produkte verwandeln.

Am Mittwoch, 13. März, geht es weiter im Frühlingssemester. An diesem Tag widmet sich der Informatiker Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff der Frage „Was hat ein Ameisenhaufen mit einem schlauen Stromnetz zu tun?“. Die ursprünglich für den 27. Februar geplante Vorlesung „Wasserstoff – Das geheimnisvolle Gas“ muss wegen Krankheit entfallen.

Die Vorlesungen beginnen jeweils um 16.30 Uhr. Einlass in das Hörsaalzentrum (A14) auf dem Campus Haarentor ist ab 16 Uhr. Die Karten für beide Frühlingsvorlesungen sind ab Donnerstag, 7. Februar, in allen Geschäftsstellen der Nordwest-Zeitung sowie telefonisch über Nordwest Ticket erhältlich: Telefon   0421/363 636 und 01805/361 136 (14 ct/min).

Unter dem Dach der Kinder-Universität gibt es außerdem Weiteres zu entdecken: im Uni-Chemielabor (CHEMOL), in der Sinnesschule oder im Lehr-Lern-Labor physiXS sowie im Naturwissenschaftlichen Haus Oldenburg (NAWI-Haus). Ebenso lädt die „Grüne Schule“ im Botanischen Garten zum Mitmachen ein. Kunst hautnah erleben können die Kinder in der Kunsthalle Emden und im Horst-Janssen-Museum.


Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/kinderuni 
     www.kinderuni-oldenburg.de 
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.