• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

Expedition in Meerestiefe

13.09.2012

Oldenburg Kriegen denn Fische eigentlich keinen Elektroschock, wenn man ein Messgerät ins Meer hält? Diese und noch viele andere Fragen beantwortete der Wissenschaftler Prof. Dr. Oliver Zielinski vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres bei der Kinder-Uni-Vorlesung am Mittwochnachmittag nach bestem Wissen und Gewissen.

Manchmal waren das harte Knochen. „Warum leben Fische im Meer?“ wollte ein Mädchen wissen. Aber Zielinski meisterte auch dies mit einem kurzen Abstecher in die Evolutionsbiologie. Vor allem seine Erzählungen über eine Exkursion nach Grönland und die dortigen Forschungen auf dem Meer bannten die jungen Zuhörer im Vorlesungssaal.

Roboter, die sich teils ferngesteuert, teils ganz auf sich gestellt durch die Tiefen der Ozeane bewegen – auch das begeisterte die jungen Forscher. Als der Wissenschaftler nach einem Assistenten für eine Demonstration fragte, schnellten sofort alle Hände in dem bis oben hin gefüllten Saal in die Höhe. Der neunjährige Teo aus Varel durfte nach vorne kommen, und eine Forschungs-Boje aus nächster Nähe betrachten. „Diese Boje treibt vier Jahre lang im Ozean, bis wir sie wieder einsammeln“, erklärte der Professor.

„Aufwachsen, während der Krieg tobt – Wie Kinder den Zweiten Weltkrieg erlebt haben“ ist Thema der nächsten Kinder-Uni am Mittwoch, 19. September, mit Jun.-Prof. Dr. Malte Thießen vom Institut für Geschichte. Beginn ist um 16.30 Uhr in der Carl von Ossietzky Universität. Karten gibt es bei Nordwest-Ticket unter: Tel. 0441/99 88 77 66 und


     www.nwz-events.de 
Mehr Infos unter   www.kinderuni-oldenburg-de 
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Weitere Nachrichten:

Kinder-Uni | Universität | Nordwest-Ticket

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.