• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

Hochschulen: Oldenburger Uni-Präsidentin wechselt nach Mainz

11.01.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-21T09:37:55Z 280 158

Hochschulen:
Oldenburger Uni-Präsidentin wechselt nach Mainz

Oldenburg/Mainz Babette Simon, seit Februar 2010 Präsidentin der Carl-von-Ossietzky-Universität, verlässt Oldenburg und wechselt zum 1. April nach Mainz. In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt übernimmt sie den Posten der Vorstandsvorsitzenden der Universitätsmedizin. Die scheidende Uni-Präsidentin betonte, dass es „keine Entscheidung gegen Oldenburg, sondern eine Entscheidung für Mainz“ gewesen sei. „Ich habe aus Mainz ein attraktives Angebot bekommen, das ich nicht ablehnen konnte“, sagte die 53-Jährige gegenüber der NWZ.

Simon, selbst Medizinerin, wird als erste Frau an der Spitze einer deutschen Uni-Klinik stehen. Das Klinikum Mainz beschäftigt 7000 Mitarbeiter. Eine ihrer Hauptaufgaben wird es sein, die finanzielle Schieflage der Klinik zu bewältigen. Das Minus lag 2012 bei 20,2 Millionen Euro.

Babette Simon zog eine positive Bilanz ihrer Zeit in Oldenburg. Die Universität habe sich gut entwickelt, sei zukunftsfähig und stehe gut im Wettbewerb da.

Die Entscheidung, nach Mainz zu wechseln, wurde in der Region bedauert. Eine Findungskommission der Universität Oldenburg muss sich nun auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger machen.